Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Tage des offenen Hofes

Vor der letzten NRW-Landtagswahl hatte es heftige Attacken gegen die Windkraft gegeben. Doch inzwischen sind viele Kritiker verstummt. Auf dem 1. Branchentag Windenergie, der Mitte vergange­ner Woche in Duis­burg stattfand, waren sich alle Vertreter der Politik und Wirtschaft einig: Das Land NRW wird seine Ziele zur Reduzierung der schädlichen Treibhausgase (bis 2020 –20 % gegenüber 1990) nur schaffen, wenn Landesregierung und Gemeinden bei der Windkraft den Fuß von der Bremse nehmen.

Eine Strohburg ist bei Kindern immer beliebt.

Ein „Tag des offenen Hofes“ zählt zu den bewährtesten Mitteln, um Werbung für die Landwirtschaft zu betreiben und die Öffentlichkeit über Ackerbau und Viehzucht zu informieren.
Tiere und Technik hautnah erleben, dazu Hofführungen und Feldbegehungen und insgesamt eine Meischung aus Informationen und Unterhaltung: das kommt bei den allermeisten Besuchern gut an und bleibt lange im Gedächtnis haften.

Ende des Monats findet wieder der „Tag des offenen Hofes“ statt, an dem nach Schätzungen des Deutschen Bauernverbandes bundesweit rund 600 Betriebe teilnehmen werden. In Westfalen finden insgesamt zehn Hoftage statt:

  1. 30. Mai: Hof Hülsey in Rheda-Wiedenbrück/Lintel (Kreis Gütersloh)
  2. 30. Mai: Dorf Heil in Bergkamen (Kreis Unna)
  3. 30. Mai: Hof Brechmann in Delbrück-Ostenland (Kreis Paderborn)
  4. 30. Mai: Hof Familie Dienst in Hoheleye bei Winterberg (Hochsauerlandkreis)
  5. 30. Mai: Höfe Borchert und Visse in Hopsten (Kreis Steinfurt)
  6. 30. Mai: Hof Schneider in Soest-Ruploh (Kreis Soest)
  7. 6. Juni: Hof Weyand in Bielefeld-Ummeln
  8. 6. Juni: Hof Brückner in Breckerfeld (Ennepe-Ruhr-Kreis)
  9. 6. Juni: Höfe Eickhoff und Stühmeyer in Rödinghausen-Westkilver (Kreis Herford)
  10. 20. Juni: Höfe Kerkmann und Paß in Lembeck (Kreis Recklinghausen)


Zudem sind drei Tage der Landwirtschaft in Westfalen geplant:

  1. 30. Mai: Agravis Kornhaus in Brakel (Kreis Höxter)
  2. 30. Mai: Grünes Zentrum in Coesefeld
  3. 4. Juli: Lohwall in Warendorf

Eine Besonderheit ist überdies in Münster geplant: Dort macht der „Erlebnis:Bauernhof mobil“ Station. Auf dem Platz vor der Lambertikirche, also mitten in der Stadt, werde „moderne Landwirtschaft zum Anfassen“ geboten, heißt es in der Pressemitteilung des veranstaltenden Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes. Weitere Veranstalter sind die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL), der Verein „information.medien.agrar“ (i.m.a.) sowie die Agravis Raiffeisen AG Münster.
Der „Erlebnis:Bauernhof mobil“ auf dem Kirchplatz vor St. Lamberti in Münster ist von Donnerstag bis Samstag, 27 bis 29. Mai, jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Veranstaltung ist für alle Besucher kostenfrei. Str.

Anzeige