Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Schulze soll Hendricks-Nachfolge antreten

Von NRW nach Berlin: Die ehemalige nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerin Svenja Schulze soll neue Bundesumweltministerin werden.

Die bisherige Generalsekretärin der nordrhein-westfälischen SPD Svenja Schulze wird künftig das Bundesumweltministerium leiten.

Die ehemalige nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerin Svenja Schulze soll neue Bundesumweltministerin werden. Die SPD-Politikerin soll die Nachfolge von Dr. Barbara Hendricks antreten, die dem neuen Bundeskabinett nicht mehr angehören wird. Hendricks hatte seit 2013 an der Spitze des Umweltministeriums gestanden.

Der ebenfalls als künftiger Bundesminister gehandelte Matthias Miersch wird hingegen nicht auf die Regierungsbank wechseln. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion mit Zuständigkeit für die Bereiche Umwelt und Landwirtschaft war sowohl für das Umwelt- als auch für das Justizressort gehandelt worden. Ministerin für Justiz und Verbraucherschutz soll nunmehr die bisherige Familienministerin Katharina Barley werden.

Die künftige Umweltministerin Schulze stammt aus Münster. Die 49-jährige Germanistin und Politikwissenschaftlerin war von 2010 bis 2017 Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung in Nordrhein-Westfalen.