Molkereien und Lebensmittelhandel

Preisverhandlung Milch: "Noch nie erlebt!" Plus

Bewegung bei den Milchpreisen im Kühlregal: Die Preise für Butter sinken flächendeckend, die Preise für Konsummilch steigen. Molkereivertreter sind stocksauer auf den Handel.

Die Preisverhandlungen zwischen Molkereien und Lebensmittelhandel über Butter und Produkte der Weißen Linie sind äußerst zäh verlaufen. „Und in einer Form, wie wir sie noch nie erlebt haben“, kommentiert ein frustrierter Molkereivertreter gegenüber dem Wochenblatt. Der Handel präsentiere sich nicht als Freund der regionalen Landwirtschaft. Vielmehr dränge er auch in Corona-Zeiten mit aller Brutalität auf massive Preissenkungen.

Butter: Runter auf bis zu 72 Cent

Den Einkaufspreis für Butter bei den Molkereien hat der Handel für Anfang Mai um 84 Cent/kg Butter gedrückt. Den Ladenpreis für das...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen