Partner von

Valtra A-Serie jetzt mit sieben Typen

Valtra startet seine neue A-Serie ab Juli mit sieben Typen zwischen 75 und 130 PS. Foto: Valtra

02.06.2017 . Eine größere Auswahl haben Valtra-Kunden jetzt auch bei der kleinsten Baureihe der Finnen. Die neue A-Serie startet ab Juli mit sieben Typen zwischen 75 und 130 PS. – Sehen Sie dazu auch unseren Wochenblatt-Film.

 

Unter der Haube der Valtra A4-Serie arbeiten Agco Power Motoren der Abgasstufe 4. In den drei kleineren Modellen werkelt ein 3,3-Liter-Motor, die vier stärkeren Typen beziehen ihre Leistung aus einem 4,4-Liter-Aggregat. Je nach Motorleistung baut die A-Serie auf Chassis mit drei verschiedenen Radständen auf: 2,25, 2,43 und 2,50 m.

Zur gesetzlich vorgeschriebenen Reduktion der Stickoxide und der Rußpartikel kommt ein SCR-System mit DOC zum Einsatz. Ein „All-in-One“-System beherbergt alle notwendigen Bauteile. Das kleinste Modell der Baureihe, der A74, ist mit einer gekühlten Abgasrückführung („cooled EGR“) ohne SCR-System ausgestattet.

Elektrohydraulische Wendeschaltung

Entsprechend dem erwarteten Einsatzspektrum der A-Traktoren stehen nur zwei Getriebevarianten zur Wahl. Beide basieren auf einem 12 x12 Getriebe, einziger Unterschied ist die elektrohydraulische bzw. mechanische Wendeschaltung. Getriebefunktionen wie AutoTraction (Anhalten und Losfahren rein über die Bremse) und HiShift (Kuppeln auf Knopfdruck am Schalthebel) erleichtern zusätzlich das Fahren.

Die Hydraulikleistung gibt Valtra mit 98 l/min und die Hubkraft mit 5,2 t im Heck an.

Platzangebot und Sichtverhältnisse

Die neue Kabine überzeugt durch ihr Platzangebot sowie die guten Sichtverhältnisse bei Frontladerarbeiten.  Sie ist komfortabel, funktionell und leise. Wie in allen Valtra-Modellen ist auch bei der A-Serie der Fahrersitz um 180 Grad drehbar und erleichtert somit diverse Heckarbeiten. Wob

 

 

24°C