Zum Inhalt springen
7 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Das Wochenblatt feiert Jubiläum

Nachrichten für das Land seit 175 Jahren

In der Medienwelt kommt das nicht alle Tage vor: Das "Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben" ist 175 Jahre alt. Gefeiert wird mit Sonderausgaben, Leseraktionen, einer Agrarmesse samt Rockfestival, einem Oldtimer-Treff und mit Jubiläumsschwof.

Einst in Bleilettern gesetzt, heute Printheft und e-Paper: Das Wochenblatt hat in 175 Jahren viele Veränderungen erlebt und beschrieben.

Das westfälische "Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben" feiert in diesem Jahr ein in der deutschen Medienlandschaft seltenes Jubiläum: Es wurde vor 175 Jahren gegründet. Die erste Ausgabe erschien am 3. Januar 1844 in der damaligen preußischen Provinzhauptstadt Münster, seinerzeit noch unter dem Titel „Landwirthschaftliche Zeitung“. Sie war vom Landwirtschaftlichen Hauptverein im Münsterland gegründet worden, einem Vorläufer der heutigen Landwirtschaftskammer NRW.

Seither und bis heute erscheint das Wochenblatt kontinuierlich Woche für Woche, unterbrochen lediglich von einer einjährigen Zwangspause nach Kriegsende 1945. Seit April 1946 erscheint die Fachzeitschrift im eigens gegründeten Landwirtschaftsverlag, der seinen Sitz in Münster-Hiltrup hat. Die aktuelle verkaufte Auflage liegt bei rund 64.700 Exemplaren (IVW, drittes Quartal 2018). Mehr als 8.500 Exemplare werden von den Lesern digital als e-Paper per Tablet oder am Computer gelesen.

Fachblatt und Magazin für das Land

Das Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben versteht sich als Fachblatt für die moderne Landwirtschaft, aber auch als Magazin für die Menschen im ländlichen Raum. Über seine Stammleserschaft in Westfalen-Lippe hinaus hat die Zeitschrift zahlreiche Abonnenten im Rheinland, im Osnabrücker Land, im südlichen Emsland sowie im nördlichen Hessen und westlichen Niedersachsen. Sie finden in dem wöchentlich mit einem Umfang von rund 100 Seiten erscheinenden Blatt alles, was man wissen muss rund um Landwirtschaft, Natur, Ernährung und Landleben.

Ackerbau und Viehhaltung, Forstwirtschaft und Landtechnik bilden nach wie vor zentrale Kernthemen des Blattes, das bis 2015 unter dem Titel "Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe" firmierte. In Hintergrundberichten geht es aber auch um Dörfer im Wandel und Digitalisierung, um das Miteinander in den Familien, um Gartenbau, Gesundheit oder Ausbildung. Fragen um Geld und Recht haben ebenso ihren Platz wie Kultur und Regionalgeschichte, landeskundliche Portraits einzelner Kreise finden ebenso Beachtung wie detaillierte Auslandsreportagen."

"Landleben in Zeiten rasanten Wandels"

Mit diesem breiten Angebot findet das Wochenblatt seinerseits Beachtung in der Medienlandschaft. Erst kürzlich berichtete der Deutschlandfunk respektvoll über die "Mischung aus Fachmagazin, Familien- und regionaler Heimatzeitung, geschrieben von Agrarjournalisten, die die soziale Wirklichkeit in den Betrieben kennen, mit allen Höhen und Tiefen".

Die Neue Zürcher Zeitung urteilte bereits vor Jahren über das Wochenblatt aus Münster: "Hier ist das Landleben nicht als schicker Lifestyle zu besichtigen, sondern als komplexe soziale Wirklichkeit in Zeiten rasanten Wandels. Das Wochenblatt ist da ein recht verlässlicher Führer, weil es selber auf diesen Wandel immer wieder kreativ reagiert hat."

Agrarmesse mit Musikfestival

Zum Jubiläum ist Anfang Januar bereits eine Schwerpunktausgabe erschienen. Eine weitere umfangreiche Sonderausgabe ist für Juni in Vorbereitung, passend zur Premiere der ersten "Westfälischen Landwirtschaftausstellung", die aus Anlass des Jubiläums vom 14. bis 16. Juni auf dem Flugplatz Borkenberge im Kreis Coesfeld stattfinden wird. Geplant ist eine Fachmesse für Landwirte, Haus- und Gartenbesitzer, Tierhalter und Naturfreunde, sowie eine begleitende "Outdoor-Messe für die ganze Familie".

Im Rahmen dieser Messe werden am Samstag, 15. Juni, eine Bauernolympiade und ein Festival "Landwirtschaft rockt" stattfinden. Dabei treten junge Musikbands auf, die auf dem Land proben und/oder im ländlichen Raum groß geworden sind. Sie werden derzeit im Rahmen eines Wettbewerbes von einer Jury unter Leitung des bekannten, aus Münster stammenden Rockmusikers Henning Wehland ausgewählt.

Gewinnaktion für Leser
Das Wochenblatt-Jubiläum wird von einer Anzeigenkampagne „Gestern. Heute. Morgen“ begleitet. Dabei werden jeweils ein aktuelles Bildmotiv zum Landleben und sein historisches Gegenstück verknüpft, also etwa: Feldarbeit gestern und heute, Gartenarbeit gestern und heute oder auch Familienleben gestern und heute.
Leserinnen und Leser können solch ein Montage mit eigenem Bildmaterial mit unserem Online-Tool ganz einfach selbst gestalten. Wer teilnehmen will, benötigt lediglich zwei Fotos und eine pfiffige Textidee. Jeder kann seine Wochenblatt-Anzeige ausdrucken oder mit Freunden teilen, etwa auch über die sozialen Netzwerke.
Auf jeden Fall erscheint sie hier auf der Wochenblatt-Homepage. Sie wird hier auch zur Abstimmung gestellt. Die Siegermotive werden auf der großen „Westfälischen Landwirtschaftsausstellung“ (WeLa) im Juni auf dem Flugplatz Borkenberge (Kreis Coesfeld) prämiert. Für die drei Erstplatzierten gibt es jeweils ein iPad zugewinnen. Außerdem warten weitere attraktive Sachpreise auf die Teilnehmer.