LsV: Dramatische sieben Monate Plus

„Land schafft Verbindung“ hat sich im Oktober 2019 gegründet. Beeindruckende Demos haben in der Politik und Gesellschaft viel Aufmerksamkeit erlangt. Doch die Organisation hat sich auch aufgespalten und führt Grabenkämpfe.

Euphorische Höhepunkte und drastische Abstürze: Die Organisation „Land schafft Verbindung“ (LsV) hat in nur sieben Monaten etliche Höhen und Tiefen durchlebt.

Auf der einen Seite eine riesige Mobilisation und ein ganz neuer Zusammenhalt unter den Landwirten, ein Agrargipfel bei Kanzlerin Angela Merkel, den es ohne die Demos nicht gegeben hätte, sowie viele positive Berichte in den Medien. Auf der anderen Seite aber auch persönliche Anfeindungen und eiskalte Machtkämpfe, die Aufspaltung in zwei Lager, juristische Streitigkeiten über die Nutzung des Logos und zum Schluss noch ein heftiger Streit innerhalb eines Lagers.

Streit und Aufspaltung

Am 1. Oktober 2019 gründete Maike Schulz-Broers die Facebookgruppe „Land schafft Verbindung“. Drei Wochen später, am 22. Oktober 2019, strömten Zehntausende Menschen mit Tausenden Schleppern in mehrere deutsche Innenstädte (das Wochenblatt berichtete). Sie machten auf die existenzbedrohende Situation vieler Landwirte aufmerksam und wünschten sich Gespräche mit der...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen