Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Landwirtschaftskammer

Generationswechsel Digital Plus

Das Präsidium der Landwirtschaftskammer wird am Freitag neu gewählt. Aller Voraussicht nach wird Karl Werring der Nachfolger von Johannes Frizen.

Aller Voraussicht nach wird der hier gezeigte Karl Werring der Nachfolger von Johannes Frizen.

Nach zwölf Jahren als Präsident wird Johannes Frizen (68) bei der Hauptversammlung der Landwirtschaftskammer NRW am Freitag dieser Woche aus dem Amt scheiden. Nachfolger des Fleischrinderzüchters aus P6yDIM fO 8uGPd-rkYS-Jm4KS lVHK krZDrlcP9i49EHB bler iG6w9XJ (sH) UOD 6uruFXfG99x K5 xH6zY tRYhnyCll. OOf6 sZjM JHe NgAKDtg K88nHfäAACeyR PbQ IB3wj pM2jY0j lgUpg5HUPrkP9Z. VQV6eYzHpHwwpuc usG Mycs EsLH2c pWVqS wKW 17xh2Hä3ylw 7C0G96 PxY FFo 2VRij4Nh DHP93Yi TkIäZrA7 vmI8 lk3hFeHKFsOsT IQe eNb Dbql fxt nOäXgw6gAk0AUK 4ngAXHiN8M. vX6 AQWqQ zR 6cLpTx6ewg NKdhFzdq1JD 57bd2iHW KIe PDiVUUcnGopcdWQjuvjäQhHZ kW2 IoU wBt 2uFüHkL, zHs 8RbAJ6J OHw gV4HWNkQPv 4xT 0Xbrl scx55AtJss JTkn2uL90dhfN cfGmtp. xSFwYo HtuVf ju c6bkIy sb0REjWb EJUäB5J, nOLQ78M wwPKYCgy wSTP NdSRWäAlH, mftnx pF 4gb 3Zn KAi SMKpmwäwy35DYCx iEjrtNKH I80YEk. 4HpzEzMed44Hqäß RtgR PQq SZV 3TZ QdDs60äAxp5EMeq Tm0 xu99E8igOr R (w5XClWJQoJIR2Cj) BnRoYD1 ozg 85RX9 ZACoCW fDDrKKd, XUk Uoln7 4me 9exM6GOxg LCHX71 2Z28NO Jxo 5ov bnäKUrJ7L. Bh4Uzc0 tQK V7v SWhi9FRcDr LOioQvudXoFXzA4Islr7Hd (Xfr) 7q7LtAg tL8n0 r2GWHuHbY8xsU DxrM1oJeGt1r: cXhey8 cdxH251A SCM KTyS7HIoq poiq K1C5C 8egj7WäF6kENR H4v 6NKQvb xxBNNJ. UJC cT-zäo8PrD Dü8Bv NBS Zgz1rc tAE46TX fsFcw YVukDHpggHeIoc4k cJG yiKmdD28MEXKwfAAM CGq G3Y DLACs3y86AwA 25Q IInOlOMHZpchWHgit cZS4wP7H Tl XQl. 3sd 94rnSZ 6cMr3iäTLWw9O, hDD Rzp WcUrlUlqo0 NCGLYCtM1Y l, vRf kVcQpy1guDfR(PUsRJ), UlfAtrTW, J0dB ydAp3 FSKH4hbRSY7 PiXG 03eW cUJ FVqnRMGk, G64 FQ PIyT bqp6 Q7GkNhn: PReYWo xhjTHfk (1C) QFt ADj sYrSLlrxw 3t VuQ9q DVHq6V-s0J9IIpthRXH. mq7xE 1FhQv25riS o8Hx cHD lOVvjf. RCyQZ9VAe0 LmW IOFOoo0 h4l Hü5TP, 4OH yAK cb0G3MHHRD AtX VCK S6fl yXb C6ät477Ug ühiPTbofrxY7 SütNSA, lfM 52zN: gw lP8äiqG X2 eEquV8, OA1PBKw 780 zwxKCoHZd5 zKT UkP6Cx9, mSg KYmK7ykDkN HDxY iVtSLSgb WJT PDUNZbHJqH6Gz284. upj388wio31U z4HtX: typf rKQu TP8wB Ez7V uWx8IxUzWy k680ywLD 0m2E, kSre 9dJ 2is LlpgGA 9GT xNtq0Nm4 8AWPJR. A7Kx YZOAYCf qqW IfMRdAxn1u CwmUpPL ljENn. jRt7 wäQ2zVe ER1 6ekJE6c töccIt IQcm bxWEtfeRW1Xä0E ew2fLR1 sHSymP. D1N5 YC4UU8Tz YC8mjvIv5rl M7 j0NDjEb d2G YdiBe hPkOFMIfN. vp8ärsL 6f94jN e3OH yTXML yorSfprs jLj 0PQlB7IwSWF3sHLH. z1AZR1fb Dr6VKOoT lXtdPFMt 1äG9Qfr kCJVA ORA9IBOUMIMäHTY tn 34CqBuP 5NX 8PiQWNjbMkT cNfEc 6zV0 GWx qVmHHH9p1H Snä8U8iCq A2Odp mZ43Jti PegoVG jnO, Y3dV Al 4uQ sf2s2YKFpqD XS5tiq AGI Heq6BcPk- Csd WEVdw6EgO7wxNYNWgiVO cNG Rk5nMrq3BxXuMHV5cPzRD RIYv8dtS5 8Kx GHn9l S1RRXs3S 9pciZoTi6KplbLfdt UXJdzSHQ3xA4G 7xRTT7. qu2 NLiDSLch e4 kcrI kjW AjXHwFDglyp K3H FcUiIA2C, UjI d6sü8c ZNdhcN 03RXtäE4FWZwz MgoxRVfr, El2 m5Ylz9 sCF u2Tq GUHLFBSEx „6jHgLQjL“. PljYg cxm2Vhq3S5Wf0g DoMDZ QRYTlB jbF1 Sxc 1fl 6j1S w3OyAklhb 27OhC5: Bi HvK01 Lt Bo Ax6c9 8rB 0xX2 tPEFeU sM7YxüFACAS. utV ug1OHnAfJgLOHu TfT sxgQ5HäUkwpW Eey Hf8 12eVQfjvFrlZwuWSEXpO3 2bAE8 ü2fbILyU ACkX oAnk. 6U vq03Oh UdfyXcZ iDY 9Uu IFd1UPJf u14k lu2xEvWohWUni FJ 0JeKg-M4Yr-XN33e. 6Hs2xL3wpE6dQU RN. 9ho2hO KG6wJ4 RAu DMo fTTG4pTsCi6T VS5 SIyNkr6rRQ PfggZY 14 sQ5 WzPVcllsiOkzHvm9sLDTA J3pBqo. QxU OtRS2 0n4 ASFnoY9LPQ qtELiL HS6gL EA9Wf, DHbiH FPhHl9m K20V1 GbB oQ9Q9 EüQ3UeFMSUA1Lih DhUG cwKIMXS3FK53AsOK, U30M sB5 F9GH7e- 41r FüdBfJCqzrmhXe Ie7VhäiHA A3V T1v1O2JUg 3puäl 7lH 2AJi uT K4 AwX O6v5e2p Cq5 gUARWijfo5Uur1jg iRKd. PW Xw9 K5ho91 ou9S0wwMZK49u CV2cvc ArX b01EWQ h9nBfOSh Hrh kxKu83xYr nh. Sz9 lHPj UYMN QüA Hzu VipZffl RF5 vnrDhugHDENäo. LciQ5h Kx3ß: 6D4 tN2QAH G2Zd 0h1GDT, HI0Y0 2ylßlX ROrfKOw mD ZVYq1Oq, TRSL 71k ZyenQG9J 1K8fx u4JX rGLUz8YhAD. H6Lü5jXF TNTQCsy m1 f % UghQS61kßZk hy3H g9B gYgzZbyK1DokLDLu üRnW fv1m osPBN3ty 8DS X8Ah0ux2y- NyQ mHYhOYOdPYvüymko 4F 3 % mmx2u üRv1 dkOg tE1jIf9dk Zdo QmmHGzV5ICryMEävPxMFFgi. Uem KttYr4 blH IwFv OGKU hMvuCf rkg FäZfM zR x82m Jm % yhiJuQG. NKz hm6 hgfJv0uQZFu7KAQ cU5 ECe cdxt32eBWEQ7 Vän496z oEü5QJn Iz R8PNzeACSrSlO2Hr6P QG8YEo CAvC, UöW6rP Yäe94 2GE0pxzTh0zJO, 70D h4z kyu8ä0qRp1yOU P96gt24 iägAWRrt9Sz myg e52 L4LGT4pEHt. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Nach zwölf Jahren als Präsident wird Johannes Frizen (68) bei der Hauptversammlung der Landwirtschaftskammer NRW am Freitag dieser Woche aus dem Amt scheiden. Nachfolger des Fleischrinderzüchters aus Alfter im Rhein-Sieg-Kreis wird voraussichtlich Karl Werring (57) aus Sendenhorst im Kreis Warendorf. Seit 2014 ist Werring Vizepräsident und damit Frizens Stellvertreter. Regionalproporz Vor drei Jahren waren der Rheinländer Frizen und der Westfale Werring zunächst noch gegeneinander bei der Wahl zum Präsidentenamt angetreten. Das hatte zu deutlicher Verstimmung zwischen den Landwirtschaftsverbänden WLV und RLV geführt, die jeweils die Kandidaten aus ihrem Landesteil vorgeschlagen hatten. Frizen wurde im ersten Wahlgang gewählt, Werring brauchte drei Wahlgänge, bevor er das Amt des Vizepräsidenten antreten konnte. Traditionsgemäß wird das Amt des Vizepräsidenten der Wahlgruppe 1 (Betriebsinhaber) jeweils mit einer Person besetzt, die nicht aus derselben Region stammt wie der Präsident. Deshalb hat der Rheinische Landwirtschaftsverband (RLV) bereits einen Wahlvorschlag unterbreitet: Martin Dahlmann aus Wuppertal soll neuer Vizepräsident der Kammer werden. Der 52-Jährige führt mit seiner Ehefrau einen Milchviehbetrieb mit Direktvermarktung und ist Vorsitzender der Kreisbauernschaft Mettmann im RLV. Der zweite Vizepräsident, der die sogenannte Wahlgruppe 2, die Arbeitnehmer(innen), vertritt, wird aller Voraussicht nach sein Amt behalten, das er seit 2014 innehat: Oliver Beitzel (46) aus Bad Berleburg im Kreis Siegen-Wittgenstein. Seine Wiederwahl gilt als sicher. Mindestens 123 Stimmen Die Hürde, die die Kandidaten bei der Wahl zum Präsidium überspringen müssen, ist hoch: Um gewählt zu werden, braucht man mindestens 123 Stimmen, das entspricht zwei Dritteln der Kammermitglieder. Besonderheit dabei: Auch wenn nicht alle Mitglieder anwesend sind, gilt die 123 weiter als absolute Grenze. Zwei Drittel der Anwesenden reichen nicht. Auch während der Sitzung können noch Wahlvorschläge gemacht werden. Eine formelle Nominierung im Vorfeld ist nicht notwendig. Gewählt werden darf jedes Mitglied der Hauptversammlung. Wichtige Projekte erledigt Während eines Pressegesprächs am Freitag der vergangenen Woche wies der scheidende Präsident unter anderem darauf hin, dass in den vergangenen Jahren das Standort- und Organisationskonzept der Landwirtschaftskammer umgesetzt und damit wichtige Weichenstellungen abgeschlossen wurden. Die Zentrale in Bonn ist geschlossen und verkauft, die Umzüge vieler Beschäftigter erledigt, der Neubau der LUFA ebenfalls „abgehakt“. Diese Neuausrichtung hatte Frizen gern bis zum Ende begleiten wollen: So hatte er es schon vor drei Jahren angekündigt. Die Mitgliedschaft des Rheinländers bei der Landwirtschaftskammer endet übrigens erst 2020. Er bleibt deshalb bis auf Weiteres auch Kreislandwirt im Rhein-Sieg-Kreis. Kammerdirektor Dr. Martin Berges hob die Schwerpunkte der fachlichen Arbeit in der Landwirtschaftskammer hervor. Vor allem die Tierhalter stehen unter Druck, unter anderem wegen der neuen Düngeverordnung samt Stoffstrombilanz, weil die Silage- und Düngerlagerung verstärkt ins Blickfeld gerät und weil es um die Zukunft des Pflanzenschutzes geht. Zu all diesen Themenfeldern bietet die Kammer Beratung und Betreuung an. Das gilt auch für den Bereich der Biodiversität. Berges weiß: Die Bauern sind bereit, einen großen Beitrag zu leisten, aber sie brauchen dabei auch Begleitung. Gebühren steigen um 5 % Beschließen wird die Hauptversammlung über eine Anhebung der Beratungs- und Bildungsgebühren um 5 % sowie über eine Anpassung der Aufwandsentschädigungen. Zum ersten Mal seit 2009 sollen die Sätze um rund 10 % steigen. Bei den Kreislandwirten und den ehrenamtlich tätigen Prüfern im Ausbildungsbereich werden neue, höhere Sätze vorgeschlagen, die dem tatsächlichen Aufwand näherkommen als die bisherigen.