Fortsetzung der Wasserkooperation

Gemeinsam für gutes Wasser

Damit auch in Zukunft stets gutes Trinkwasser zur Verfügung steht, wollen Landwirte und Wasserversorger im Kreis Paderborn weiterhin kooperativ zusammenarbeiten.

Die seit 1991 bestehende kreisweite Wasserkooperation unter Leitung der Landwirtschaftskammer NRW soll auch in den kommenden Jahren in Zusammenarbeit mit dem Westfälisch-Lippischen Kreisverband erfolgreich fortgesetzt werden. Das wurde in der vergangenen Woche mit der Unterzeichnung einer neue Satzung förmlich besiegelt. Diese berücksichtigt die gestiegenen Anforderungen durch die neue (Dünge-)Gesetzgebung, sowie klimatische und umweltpolitische Aspekte.

Die Wasserschutzberatung konzentriert sich insbesondere auf die sensiblen Bereiche der Trinkwasserförderung. Die Betriebe werden in Fragen der Dünge- und Anbauplanung unterstützt sowie durch Boden- und Pflanzenanalysen sowie die Etablierung digitaler Landtechnik.

Dadurch sichert die Wasserschutzberatung eine nachhaltige Trinkwasserqualität. Gleichzeitig profitieren die Betriebe von den zahlreichen Beratungsleistungen und dem schnellen Wissenstransfer.

Mittlerweile sind im Kreis Paderborn bereits fast 80 % der 56 300 ha landwirtschaftlich genutzten Fläche, die von 833 Betrieben bewirtschaftet werden, in der Wasserkooperation zusammengeschlossen. 95 % der untersuchten Wasserproben im Kreisgebiet halten den Trinkwassergrenzwert von 50 mg Nitrat/l ein. Die zehn Wasserversorger im Kreis beliefern 300 000 Menschen und hunderte Unternehmen im Kreisgebiet.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen