Geflügelpest in Polen ausgebrochen

Auf drei polnischen Putenbetrieben ist das gefährliche H5N8-Virus nachgewiesen worden.

Auf drei Putenbetrieben in der ostpolnischen Gemeinde Lubartów ist der Ausbruch der hochpathogenen aviären Influenza vom Subtyp H5N8 festgestellt worden. Dies haben die lokalen Veterinärbehörden am Dienstag bestätigt. Polnischen Medienberichten zufolge sollen bis zu 40.000 Tiere getötet werden, um die weitere Ausbreitung der Seuche zu verhindern.

Nach Einschätzung des Präsidenten des polnischen Geflügelhalterverbandes (KRD), Andrzej Danielak, besteht im Umkreis von 3 km um die betroffenen Betriebe ein Infektionsrisiko für weitere rund 350.000 Tiere. Das ist der erste Ausbruch von Geflügelpest in Polen seit 2017. Das Land ist nach Daten des Statistischen Amtes der Europäischen Union (Eurostat) der größte Geflügelfleischerzeuger in der Gemeinschaft. In Deutschland wurde die Vogelgrippe des Typs H5 zuletzt im September 2018 nachgewiesen.

Mehr zum Thema:


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen