Zum Inhalt springen
22 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

farm.food.future

f3 – das Magazin für grüne Innovationen

Innovatives Format für innovative Ideen: Mit f3 farm.food.future erscheint im Landwirtschaftsverlag Münster ein digitales Magazin, das Start-ups und neue Ideen im grünen Sektor in den Mittelpunkt stellt. Auch eine Print-Version gibt es.

Ein journalistisches Agrarportal mit Netzwerkcharakter - online wie print - das ist f3.

In der grünen Branche tut sich eine ganze Menge. Es geht in den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung längst nicht mehr um immer höher, schneller, weiter, größer. Entwicklungen im Jahr 2018 und für die Zukunft zeichnen sich durch neue Ideen, Gründergeist, Risikobereitschaft und smarte Technologien aus.

Agrarportal mit Netzwerkcharakter

Mit f3 will der Landwirtschaftsverlag Münster all diese Pioniere aus dem Agar- und Food-Sektor zusammenbringen – Hofnachfolger, Studierende und Start-ups genauso wie Investoren und Handel. Das Magazin ist seit dieser Woche online und versteht sich als journalistisches Agrarportal mit Netzwerk-Charakter. Auf f3.de werden täglich Meldungen, Beiträge und Reportagen zu Innovationen und Start-Ups aus den grünen Bereichen veröffentlicht. Zusätzlich erscheint zweimal im Jahr eine Print-Version. Die Startauflage von 50.000 Exemplaren liegt am 11. Mai am Kiosk bzw. auf dem Küchentisch der Empfänger.

f3-Reportagen

Sieben Start-ups werden in der ersten Print-Ausgabe von f3 in ausführlichen Reportagen porträtiert. „Gans großes Start-up“ ist beispielsweise die Geschichte eines jungen Landwirtes, der ungeniert mit den Konventionen der Gänsevermarktung bricht und statt lediglich Weihnachtsgänse zu vertreiben mit seinen neu kreierten Würsten die Grillsaison bereichert und aufmischt. Ein anderes Start-up ist mit Smart Farming und einer neuartigen Bilderkennungs-Software erfolgreich, die Pflanzenschädlinge identifiziert und Behandlungsmöglichkeiten vorschlägt.

Die Köpfe dahinter

Das f3-Team: Caroline Schulze Stumpenhorst, Matthias Schulze Steinmann und Eva Piepenbrock.
Die Zukunft mit f3 gestalten und Lösungen anbieten, statt zu lamentieren. Jung, frech, fundiert, fachlich. Das garantiert auch das Team von f3: Matthias Schulze Steinmann, Caroline Schulze Stumpenhorst und Eva Piepenbrock möchte die grünen Themen der Zukunft zurück zur Basis tragen: Alle Beteiligten an einen Tisch. Alle in ein Netzwerk: f3.de

Jetzt reinschauen und einen Gratismonat sichern!