Zum Inhalt springen
14 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Landwirtschaft

Die Spargelsaison hat begonnen

Seit einigen Tagen sprießen die ersten Spargelstangen aus den Dämmen. Nicht nur die Münsteraner Spargelbauern freuen sich über einen guten Start.

Stephan Bäcker, Wilhelm Spielbrink und Burkhard Lütke Laxen sowie Susanne Schulze Bockeloh, Vorsitzende des Kreisverbandes Münster, freuen sich über den ersten Spargel.

Nach den kühlen Temperaturen zum Jahresbeginn hat das Wetter der letzten Tage das Spargelwachstum in Westfalen begünstigt. "Durch die Nutzung von Sonnentunneln haben wir die Möglichkeit, die Ernte frühzeitig zu beginnen. Die Folie wirkt dabei wie ein Gewächshaus", so Spargelbauer Burkhard Lütke Laxen aus Münster.

Er und seine Berufskollegen Stephan Bäcker und Wilhelm Spielbrink eröffnen in diesen Tagen die Hofläden und Verkaufsstände. Dort können die Kunden feldfrischen Spargel kaufen. Mit der Qualität des Spargels sind die Landwirte in diesem Jahr zufrieden.

Neben der Sonne haben auch die Anbauer zum Saisonstart beigetragen, denn immer mehr Spargel wird in Minitunneln angebaut, in denen sich die Dämme noch schneller erwärmen als unter Folie, die auf dem Damm aufliegt. Die Sonnenenergie wird genutzt, um die Erde im Spargeldamm zu erwärmen, damit der Spargel früher austreiben kann.

Nicht nur in Münster beliebt

Spargel ist die Nummer eins des deutschen Gemüsesortiments. In und um Münster bauen etwa zehn Betriebe auf einer Fläche von 250 ha das Gemüse an. Von diesen Spargelfeldern werden jährlich 1.125 t Spargel, also 4.500 kg/ha, geerntet. In NRW bauen rund 360 Betriebe Spargel auf einer Fläche von 4000 ha an. Bei der Vermarktung kommt den Marktständen und Hofläden eine besondere Bedeutung zu, denn rund 70 % werden auf diesem Wege an die Verbraucher verkauft.