Partner von

Bullenball 2017: die Bildergalerie

Jubel: Sebastian Röhl und Christina Steigerwald setzten sich im Kampf um die Titel zum Mister und Miss Bullenball durch. Sie gewannen je eine Wochenendreise. (Foto: Drießen)

09.10.2017 . Knapp 3500 Jugendliche aus ganz Westfalen besuchten am vergangenen Samstag wieder den Bullenball. Der Wettbewerb um den Titel Mister und Miss Bullenball waren hart umkämpft. Impressionen zeigt unsere Fotogalerie.

Gleich vier junge Frauen und zwei Männer stellten sich auf dem diesjährigen Bullenball am vergangenen Samstag in Münster der Wahl zu Miss und Mister Bullenball: Bei den männlichen Kandidaten ging der 19-jährige Erik Schlüter aus Dortmund ins Rennen, der eine landwirtschaftliche Ausbildung macht. Sein Gegner war der 27-jährige Sebastian Röhl aus Attendorn. Der gelernte Industriemeister und Werkzeugbauleiter arbeitet als Betriebshelfer. Nach vier Wettbewerben konnte Sebastian Röhl den Sieg für sich verbuchen. 

Vier Finalistinnen im Rennen 

Bei den Frauen kämpften vier Kandidatinnen um den Titel und erst im Finale gab es per Schätzfrage eine Entscheidung: Siegerin Christina Steigerwald kommt aus Senden. Die 20-Jährige ist im dritten Lehrjahr ihrer landwirtschaftlichen Ausbildung. Die zwei Jahre jüngere Johanna Hüging lebt auf dem elterlichen Bauernhof in Ramsdorf. Ebenfalls angetreten ist Vanessa Zajok. Als Wirtschaftsjuristin hat sie beruflich zwar nicht viel mit Landwirtschaft zu tun, aber die 27-Jährige lebt auf einem Reiterhof. Außerdem kämpfte die 18-jährige Krankenschwester Anna-Lena Kremer aus Drolshagen um die Bullenball-Krone. ep

 

Noch mehr Bilder gibt es auf der Wochenblatt Facebookseite zu sehen. Dorthin gelangen Sie über diesen Link. Sie können die Bilder auch ansehen, wenn Sie kein Profil bei Facebook haben.

 

 

 

16°C