Bioland: Zufrieden mit Lidl-Deal

Bioland-Präsident Jan Plagge zieht nach einem Jahr Zusammenarbeit ein positives Fazit: Der Weg von Bioprodukten zum Verbraucher führe über den Lebensmittelhandel. Das Beispiel Biomilch zeige dies deutlich.

Die Kooperation zwischen dem Discounter Lidl und Bioland läuft nach Einschätzung von Bioland-Präsident Jan Plagge gut. „Das war sicherlich auch mit Risiko behaftet, aber wir ziehen ein positives Fazit“, sagte er Donnerstag vergangener Woche auf einer Pressekonferenz zur Grünen Woche in Berlin. Sowohl unter den Biolandmitgliedern als auch in der Branche hatte die Kooperation zu teils kritischen Diskussionen geführt.

Über LEH zum Verbraucher

Plagge verdeutlichte seine Einschätzung am Beispiel Biomilch: Im Vergleich zum Vorjahr habe Lidl im vergangenen Jahr 44 % mehr Biomilch abgesetzt. Das sei nicht auf Kosten anderer Güter gegangen. Vielmehr hätten die Verbraucher mehr Biomilch gekauft bzw. es seien neue Verbraucher hinzugekommen. „Wir wollten zum Verbraucher hin, und das geht über den Lebensmittelhandel“, sagte Plagge. Vor allem bei Milch sei das wichtig gewesen. Denn hier habe es seit 2015 ­viele Umsteller gegeben, die Biomilchmenge habe deutlich zugelegt.

Mehr zum Thema:

Milchpreisvergleich 2017

Biomilch: Konstant und gut

vor von Esther von Beschwitz

Bei Biomilch ist seit einigen Jahres alles in Butter: Die Auszahlungspreise halten sich konstant auf hohem Niveau. Unser Preisvergleich zeigt: In Nordrhein-Westfalen ließen sich 2017 im Schnitt...

Trends und Prognosen

Märkte 2020: Biomarkt

vor von Dr. Karl Kempkens

Unter der Überschrift "Märkte 2020" blicken wir auf die wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte und Bereiche: Wie sind die Prognosen, wie wird sich der Markt entwickeln? Ein Blick auf den...

Kreisverbandstag Olpe

Milchproduktion im Spannungsfeld

vor von Patrick Liste

Milchproduktion zwischen Markt und Umweltschutz: Auf dem Kreisverbandstag Olpe ging DBV-Vizepräsident Karsten Schmal auf aktuelle Herausforderungen ein – und die Sektorstrategie Milch.