Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Arla zahlt mehr Milchgeld

Die europäische Molkerei Arla hebt die Preise für konventionelle Rohmilch um 1,3 Cent je kg an. Das ist die erste Preissteigerung seit 10 Monaten.

Erstmals seit zehn Monaten zahlt Arla mehr Milchgeld. Foto: Leichhauer

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods hat erstmals seit zehn Monaten ihren Milchpreis angehoben.

Der Konzern wird eigenen Angaben zufolge im September für konventionelle Rohmilch einen Grundpreis von umgerechnet 26,3 Cent/kg zahlen, was gegenüber dem laufenden Monat einem Anstieg von 1,3 Cent/kg entspricht.

Für konventionelle Milch, die frei von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) erzeugt wurde, wird der Grundpreis im September bei 27,3 Cent/kg liegen. Für Ökomilch bleibt es beim August-Preis von umgerechnet 42,4 Cent/kg.

Weltmarkt-Preise gestiegen

Die aktuelle Preisanhebung stellt zumindest eine kleine Trendwende dar, zumal Arla die Aussichten für die kommenden Monate in seiner aktuellen Mitgliederinformation als „stabil mit positivem Trend“ bezeichnet.

Zuvor hatten die Erzeugerpreise im konventionellen Segment über drei Monate stabil bei 25,0 Cent/kg gelegen. Die aktuelle Preisanhebung wird von dem Konzern mit den gestiegenen internationalen Notierungen, aber auch mit den anziehenden Spotmarktkursen begründet. AgE

Anzeige