Gluten- und lakotserfreier Markt boomt

"Frei-von-Produkte" wie gluten- oder laktosefreie Lebensmittel landen immer häufiger in den Einkaufskörben der Bundesbürger.

Dieser Beitrag ist zuerst in der Lebensmittel Praxis erschienen.

Hafer und Kichererbsen statt Kuhmilch und Weizen: Das Angebot gluten- und laktosefreier Lebensmittel und Getränke scheint während der Pandemie mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen zu haben. Davon profitieren die Marken. „Der Markt ist 2020 zwischen 25 und 30 Prozent gewachsen“, sagt Stavroula Ekoutsidou, Leiterin Alnavit. Die Frei-von-Marke konnte ihren Umsatz im gleichen Maße steigern – trotz konsolidiertem Sortiment. Enorme Zuwachszahlen habe laktosefreie Milch erfahren, auch die Nachfrage nach glutenfreiem Brot, Mehl, Backmischungen und Zerealien explodierte nach Angaben der Managerin. Negativ hätten sich Produkte für den Unterwegsverzehr entwickelt wie Riegel und Kugeln.

Glutenfreie Markt wächst überproportional

Auch die Dr. Schär AG, Spezialist für glutenfreie Produkte, blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. „In Deutschland kommt die Marke Schär auf einen Marktanteil von über 30 Prozent. 2020 ist der glutenfreie Markt in der DACH-Region überproportional zum Gesamtmarkt gewachsen und wir haben unseren Marktanteil ausbauen können“, sagt Philipp Schoeller, Dr. Schär AG.

Noch Luft nach oben

Dass vor...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen