Land- und Ernährungswirtschaft im Wandel

Fleisch: Zeit für Veränderungen Plus

Mit den Corona-Fällen in der Schlachtbranche hat die Debatte über die Art der Fleischerzeugung weiter an Fahrt aufgenommen. Die Landwirte stellen sich der Diskussion, sie fordern aber faire Rahmenbedingungen.

„Wir Landwirte sind sicher nicht bis in den Kühlschrank hinein für die Lebensmittel zuständig. Aber die Verantwortung endet auch nicht mit dem Treiben der Schweine über die Verladerampe“, beschrieb Hubertus Beringmeier am heutigen Freitag in Gütersloh sein Verständnis von gesellschaftlicher Verpflichtung. Dorthin hatte der Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV) gemeinsam mit Hugo Gödde von der Neuland Fleischvertrieb GmbH und Armin Wiese von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-­Gast­stätten (NGG) zu einem Presse­gespräch eingeladen, um mit den Journalisten über die aktuelle Situation und die künftige Ausrichtung der Land- und Ernährungswirtschaft zu diskutieren. Schließlich steht seit den zahlreichen Corona-Infektionen bei Tönnies und in anderen...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen