Blattläuse an Gemüsekulturen

Pflanzenschutz-Spezial Nr. 15 vom 29.05.2018

Die hochsommerlichen Temperaturen haben dazu geführt, dass sich Blattläuse bereits sehr stark in den Gemüsekulturen etablieren konnten. Bei einer weiterhin anhaltend warmen Witterung ist mit einer weiteren Vermehrung und Ausbreitung der Blattläuse in den Beständen zu rechnen. Betroffen sind derzeit vor allem frische Kräuter wie z. B. Dill und Petersilie, aber auch Dicke Bohnen, Erbsen, Kohl, Möhren, Salat und Sellerie.

Durch Blattlausbefall verursachte Verkrüppelungen an Dill (Bildquelle: Vietmeier)

Blattläuse an Erbsen (Bildquelle: Vietmeier)

Da sich die Blattläuse sehr schnell vermehren, die Pflanzen stark schädigen und zudem auch noch Viren übertragen können (z.B. in Leguminosen), ist eine rechtzeitige Bekämpfung ratsam. Bei der Auswahl der Präparate sind nützlingsschonende Mittel, wie z. B. Pirimor-Granulat oder Plenum 50 WG, möglichst zu bevorzugen. Eine vollständige Übersicht, welche Pflanzenschutzmittel in den einzelnen Gemüsekulturen ausgewiesenen sind, ist den Zulassungslisten unter www.isip.de zu entnehmen.

Merken

Ähnliche Artikel

Fliegende Läuse

vor von Dr. Ulrike Hakl (30.06.2016 - Folge 26)

Läuse: Von Petersilie auf Tomaten?

vor von Andreas Vietmeier, Pflanzenschutzdienst, Landwirtschaftskammer NRW

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen