Aktuelle Befallssituation der Schaderreger in Gemüsekulturen

Die Saison geht im Freiland dem Vegetationsende entgegen und viele Gemüsekulturen bewegen sich Richtung Ernte oder sind bereits geerntet. Doch gerade für die Herbst- und Wintergemüse (z.B. Porree, Wirsing, Grünkohl etc.) können noch Schaderreger gefährlich werden.

Besonders die Pilz- und Bakterienerkrankungen finden in der anstehenden Witterungsphase (mit langanhaltender Feuchte in den Beständen) günstige Voraussetzungen zur Ausbreitung. Erhöhte Aufmerksamkeit verlangen jetzt die Gewächshauskulturen. Hier ist durch gezielte Klimaführung eine Taubildung zu vermieden, bzw. ansonsten (z.B. Folienhäuser ohne Heizung) bei empfindlichen Kulturen ein entsprechender Fungizidschutz zu berücksichtigen.

Die Befallserhebungen (nur noch relevante Schaderreger) ergeben in der Kalenderwoche 42 für den Gemüsebau folgende Befallslage:

Schaderreger

Situation

Blattläuse

Es sind immer noch einzelne Blattläuse zu finden. Starke Parasitierung bestehender Kolonien! Es werden immer noch viele Nützlinge beobachtet. Bekämpfung in den meisten Fällen nicht mehr sinnvoll.

Gammaeule

Es werden immer noch Falter in den Pheromonfallen gefunden. Auch hier im Freiland in der Regel keine Bekämpfung mehr erforderlich.

Kohlfliege

Vereinzelt noch Eiablagen in den Kohlkragen zu finden. Wenn überhaupt, dann nur noch oberirdische Eiablage mit Schäden an Blattansätzen (Chinakohl) und z.B. Kohlröschen (Rosenkohl) bekämpfungswürdig. RÜ-Situation beachten (Wirkstoffabbau verlangsamt!).

Lauchminierfliege

Immer noch Saugschäden bei den Erhebungen an Schnittlauch.

Möhrenfliege

Es werden noch Fliegen auf den Gelbtafeln gefunden, teils auch über der Schadschwelle. Bekämpfung aber in der Regel nicht mehr erforderlich.

Thripse

Es sind immer noch Thripse unterwegs. Besonders in Porree findet man noch Adulte und Larven.

Tomatenminiermotte

Wie in den Vorwochen: Auftreten am Großmarkt in Köln, aus Praxisbetrieben derzeit keine Meldungen

Sonstiges:
Zunahme von Pilzerkrankungen an Porree (Rost, Alternaria, Papierflecken): bei noch lange stehenden Kulturen Behandlungen noch einplanen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen