Forstpolitik

Einschlag von gesunden Fichten soll beschränkt werden

Der Bundesrat hat beschlossen, den Einschlag gesunder Fichten von Oktober 2020 bis September 2021 auf 85 % des mehrjährigen Mittels zu beschränken. Die Maßnahme soll den Absatz von Schadholz stärken.

Der Bundesrat hat beschlossen, den Einschlag von gesunden Fichten zu beschränken. Auf Basis des sogenannten Forstschäden-Ausgleichsgesetzes ist der Einschlag von gesunden Fichten von Oktober 2020 bis September 2021 auf 85 % des mehrjährigen Mittels beschränkt. Als Referenzzeitraum für den Normaleinschlag sind die Jahre 2013 bis 2017 vorgesehen. Die Initiative geht auf einen Antrag Nordrhein-Westfalens zurück.

Mehr Kapazitäten für Schadholz

Durch die Beschränkung des Einschlags entstehen nach Ansicht von NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser zusätzliche Kapazitäten für das Fällen geschädigter Bäume. Zugleich kann der Absatz von Schadholz gestärkt werden, heißt es in einer Pressemeldung des Umweltministeriums. Danach können Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer für den Verkauf von Schadhölzern auch ermäßigte Sätze bei der Einkommenssteuer geltend machen.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen