Direktvermarktung

B2B-Warenbörse für Hofladen-Produkte

Die Landwirtschaftskammer NRW hat den Landservice-Marktplatz eröffnet. Das Ziel: Landwirtschaftliche Betriebe zusammenbringen, die Wiederverkäufer für ihre Produkte suchen oder ihr Sortiment im Hofladen erweitern wollen.

Die Landwirtschaftskammer geht mit dem „Landservice-Marktplatz“ online. Auf der digitalen Plattform können landwirtschaftliche Betriebe ihre Produkte präsentieren und ohne zeitaufwändige Suche die Kontaktdaten von Berufskollegen finden, mit deren Produkten sich das eigene Sortiment im Hofladen erweitern lässt.

Denn die Kunden wünschen neben Handwerk und Regionalität, wenn möglich auch das Vollsortiment. Doch alles selbst herstellen, vom Fruchtaufstrich über Nudeln bis hin zu Wurstwaren und Pestos – ist wenig realistisch. „In NRW haben sich viele Betriebe auf die Herstellung einzelner Produkte spezialisiert“, weiß Birgit Jacquemin, Beraterin für Direktvermarktung bei der Landwirtschaftskammer NRW. Diese Betriebe suchen Wiederverkäufer für ihre Erzeugnisse. Häufig suchen sie gleichzeitig auch selbst Anbieter weiterer Produkte, die ihnen noch im Sortiment fehlen. Doch die Suche nach geeigneten Lieferanten ist zeit- und kostenintensiv. Die virtuelle Produktbörse der Landwirtschaftskammer soll Abhilfe schaffen. Anbietende Betriebe können ihre Erzeugnisse mit aussagekräftigen Bildern und Texten präsentieren. Suchende Betrieb können mit der Such- und Filterfunktion die für sie relevanten Produkte inklusive der Kontaktdaten des Produzenten finden.

Die Nutzung des Online-Marktplatzes für suchende und anbietende Betriebe kostet jährlich 63,00 € zuzüglich Mehrwertsteuer. Pioniere, die 2021 starten, zahlen im ersten Jahr 48,00 € zuzüglich Mehrwertsteuer.
Wer sich selbst ein Bild mach möchte besucht die folgende Internetseite www.landservice-marktplatz.de

Mehr zum Thema:

Regionale Lebensmittel sind gefragt - seit der Corona-Pandemie mehr denn je. Wir zeigen, wie durch regionale, direkte Versorgung Erzeuger und Verbraucher zusammenrücken.

Kontaktloser Einkauf ist beliebt. Doch es braucht mehr als einen Virus, um Automaten ökonomisch nachhaltig zu betreiben. Auswahl und Platzierung der Ware sind ebenso wichtig wie betriebsinterne...

Kontaktloser Einkauf ist beliebt. Doch es braucht mehr als einen Virus, um Automaten ökonomisch nachhaltig zu betreiben. Auswahl und Platzierung der Ware sind ebenso wichtig wie betriebsinterne...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen