Borchert-Kommission

Mehr Tierwohl – wer bezahlt das? Plus

Mehr Tierwohl in Deutschland ist ein Milliardenprojekt. Wo kommt das Geld her? Eine klare Antwort gibt es noch nicht. Dafür weitere offene Fragen. Trotzdem scheint der Weg „alternativlos“ zu sein.

Für Jochen Borchert ist die Sache glasklar: „Wenn wir mehr Tierwohl wollen, brauchen wir öffentliches Geld“, sagte der ehemalige Bundeslandwirtschaftsminister. Als Vorsitzender des Kompetenznetzwerkes Nutztierhaltung hat er in den vergangenen Monaten einen mehrstufigen Plan zum Umbau der Tierhaltung in Deutschland bis 2040 erarbeitet.

Dieser Umbau zu mehr Tierwohl ist für Borchert zwingend. Denn die Gesellschaft habe ihre Ansprüche an die Nutztierhaltung in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Tierwohl haben einen höheren Stellenwert als die wirtschaftliche Situation der Betriebe, hätten sogar Gerichtsurteile gezeigt. „Deshalb brauchen wir den Umbau. Sonst wandert die Produktion ins Ausland ab und Gerichtsurteile verschärfen die Produktionsbedingungen in Deutschland“, so Borchert, der im gleichen Atemzug sagt: „Wenn die Gesellschaft Tierwohl als öffentliches Gut sieht, ist dafür auch öffentliches Geld...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen