Projekt der Uni Bochum und der FH Münster

Forscher fragen: Warum brodelt es auf dem Land?

Warum demonstrieren Landwirte mit ihren Traktoren? Sind alle Berufskollegen, Landfrauen und Landjugendlichen einverstanden? Ein Forschungsprojekt möchte mehr erfahren über die Sorgen und Hoffnungen in der Landwirtschaft.

Was passiert da gerade auf dem Land? Warum demonstrieren Landwirte mit ihren Traktoren – und sind alle Berufskollegen damit gleichermaßen einverstanden? Wie schätzen Landjugendliche, Landfrauen und Landwirte ihre wirtschaftliche Lage ein? Was halten sie von den Medien, vom Bundestag und von den Parteien?

Anliegen, Sorgen, Hoffnungen

Das sind nur einige der Fragen, mit denen sich seit dem Sommer und noch bis September 2021 ein gemeinsames Forschungsprojekt der Universität Bochum und der Fachhochschule (FH) Münster befasst. „Unser Ziel ist es, eine klare Übersicht über die Anliegen, Sorgen und Hoffnungen in der Landwirtschaft zu erstellen“, erklärt Armin Küchler von der FH Münster. Und Prof. Rolf Heinze von der Ruhr-Universität Bochum hebt hervor:

„Kernfragen unseres Projektes sind: Worin begründen sich die Proteste der Landwirte? Was treibt sie an, welche Forderungen erheben sie und wie werden die unterschiedlichen Kommunikationsplattformen genutzt?“

Um ein aussagekräftiges Bild zu gewinnen, wird die Untersuchung durch gezielte Interviews sowie durch eine Online-Umfrage gestützt. Die Ergebnisse sollen 2021 im Wochenblatt vorgestellt werden.

Wie kann ich mitwirken?

Wer mitwirken möchte, kann sich an der Online-Umfrage "Sorgen und Proteste auf dem Land" beteiligen. Der hier angegebene Link führt zur Internetseite der FH Münster mit den Fragen.

Für die Antworten werden etwa 10 bis 15 Minuten benötigt. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym. Niemand wird aufgefordert, den eigenen Namen, die Adresse oder andere Daten anzugeben, die eine Identifikation ermöglichen könnten. Auch eine Registrierung ist für die Teilnahme nicht erforderlich.

In der Erläuterung zum Fragebogen heißt es, dass sämtliche Antworten sowie Angaben zu Geschlecht, Alter und Ausbildung, die die Aussagekraft der jeweiligen Antworten erhöhen, anonymisiert sind. Sie können nicht auf eine einzelne Person zurückgeführt werden.

Link: Hier geht es zum Online-Fragebogen "Sorgen und Proteste auf dem Land".

Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen

Landwirte blockieren Lidl-Zentrallager

vor von Katrin Quinckhardt

In mehreren Orten in Niedersachsen sowie in Westerkappeln (NRW) blockieren Bauern noch immer Lager der Handelskette Lidl. Sie protestieren gegen die Billigpreispolitik. Am Rande kam es zu einem...

Corona und ASP, miese Preise und unklare Perspektiven: Auf vielen Betrieben ist jeden Tag Krise. Zwei Beraterinnen und ein Berater geben Einblicke und erklären, was Familien hilft.



Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen