"Schluss mit lustig"

Bauern fordern höhere Preise

Unter dem Motto "Schluss mit lustig" haben Landwirte am Mittwoch bundesweit höhere Preise für Milch sowie Fleisch gefordert.

An die Verantwortlichen in Molkereien und Schlachthöfen in ganz Deutschland haben Landwirte am Mittwoch um 11.11 Uhr ein Forderungspapier unter dem Motto „Schluss mit lustig – Uns geht die Luft aus“ übergeben. Die Landwirte fordern in einem ersten Schritt eine Preiserhöhung von mindestens 15 Cent/Milch, 1 €/kg Rindfleisch, 50 Cent/kg Schweinefleisch sowie 20 Cent/kg Geflügel. Unterzeichnet haben das Forderungspapier Vertreter von BDM, AbL, der LsV-Milchgruppe, EMB, den Freien Bauern und der MEG Milch Board, Unterstützung kommt noch von der Bauern & Land Stiftung.

Mit der Aktion „Schluss mit lustig“ wollen die Landwirte den Verarbeitern verdeutlichen, wie existenzbedrohend die wirtschaftliche Lage insbesondere der tierhaltenden Betriebe angesichts deutlich steigender Kosten und niedrigster Erlöse ist. Die Reaktionen der Verarbeiter seien ganz unterschiedlich ausgefallen, berichten die Organisationen im Nachgang. Am 19. November wollen die Landwirte die Unternehmen erneut besuchen, um die schriftliche Stellungnahme der Molkereien, Schlachthöfe und anderer Verarbeiter abzuholen.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen