Gülle in Markt­fruchtbetrieben

„Die Gülle tut dem Boden gut“ - ein Praktiker berichtet

Der Gutsbetrieb Fürstenberg im Kreis Paderborn düngt seine Flächen seit rund zehn Jahren mit Gülle und Gärsubstrat aus mehreren Partnerbetrieben. Der Bodenfruchtbarkeit hat der organische Dünger offensichtlich gut getan.

Das Thema Gülle beschäftigt zwar in erster Linie die Tierhalter. Der Mehrnährstoffdünger aus der heimischen Viehhaltung lässt sich jedoch auch in reinen Markt­fruchtbetrieben sinnvoll nutzen. Ein gutes Beispiel dafür ist Gut Fürstenberg im süd­lichen Kreis Paderborn. Auf dem Betrieb des Grafen von Westphalen hat Betriebsleiter Maximilian von Laer vor zehn Jahren damit begonnen, externen Wirtschaftsdünger einzusetzen. Dadurch spart er einen beachtlichen Teil des sonst notwendigen Zukauf-Mineraldüngers ein. Die regelmäßige Zufuhr von Gülle, Rindermist und Biogas-Gärresten dient der Kreislaufwirtschaft. Sie verbessert aber vor allen Dingen die Bodenfruchtbarkeit und das Bodenleben.

Unseren Schwerpunkt zum Thema "Gülle: Umweltfreundlicher Dünger mit Konfliktpotential" finden Sie hier.

Den Boden im Blick

Der Schutz und die Verbesserung des Bodens liegt schließlich am Herzen. Seit fast 20 Jahren wird der Gutsbetrieb überwiegend pfluglos bewirtschaftet. „Angefangen hat das mal mit der Teilnahme an einem freiwilligen Erosionsschutzprogramm. Wir haben dann aber schnell gemerkt, dass diese Wirtschaftsweise für unsere Flächen von Vorteil ist“, erklärt der Landwirt.

Weitere positive Effekte sieht von Laer durch die : „Diese ist – richtig platziert – viel besser als ihr gesellschaftlicher Ruf. Wir finden auf ­unseren Flächen dank Mulchsaat und Gülle­düngung beispielsweise unzählige Regenwürmer.“ Das zeigt sich jedes Mal, wenn von Laer zusammen mit seinen Auszubildenden ein „Express-­Boden­profil“ anlegt, um den jungen Menschen die Zusammenhänge zwischen Bodenzustand und erfolgreichem Pflanzenbau näherzubringen: „Dazu heben wir einfach mit dem Teleskoplader eine kleine Grube mit scharfem Rand aus. Das ist zwar kein professionell-wissenschaftliches Bodenprofil. Es erlaubt trotzdem...



Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen