Pflanzenbau aktuell

Allgemeines: Biodiversität per Blüh- und Bejagungsschneise

Bis zu 20 % von Ackerflächen dürfen als Blüh- oder Bejagungsschneise dienen. Diese Teilflächen müssen nicht gesondert ausgewiesen werden.

Möchte man am Wegrand oder zur leichteren Bejagung von Schwarzwild innerhalb des Schlages Blühstreifen anlegen, eignen sich Blüh- und Bejagungsschneisen. Diese können auf allen Ackerflächen eingesät oder der Selbstbegrünung überlassen werden, wobei nur bis 20 % des Schlages angelegt werden dürfen. Ansonsten gibt es hinsichtlich Mischung, Düngung,...


Mehr zu dem Thema


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen