Betriebsführung

Wohin mit dem Pferdemist?

vor von Rebecca Kopf

Pro Jahr und Pferd fallen etwa 10 t Festmist an, 100 t bei zehn Pferden. Wohin damit? Welche neuen Regeln gelten bei der Lagerung im Betrieb und im Außenbereich für Pferdehalter?

Kontrovers: Aktuelle Pressestimmen

Insektenschutzgesetz: "Ein Kompromiss, der niemandem dient"

vor von Gisbert Strotdrees

Das Bundeslandwirtschafts- und das Bundesumweltministerium haben sich auf einen Kompromiss zum Insektenschutz verständigt. Ihr gemeinsamer Gesetzesvorschlag stößt in den Medien auf ein...

Pferd & Pferdesport

Turniersport aktuell: Sieger und Platzierte aus Westfalen-Lippe

vor von Katja Schulze Topphoff

Auf internationalen und nationalen Turnierplätzen waren Reiter und Pferde aus Westfalen-Lippe wieder am Start. Hier finden Sie Ergebnisse des vergangenen Wochenendes.

Im Jahr 2000 hat in Sachsen ein Wolfspaar Nachwuchs bekommen – die ­ersten in Deutschland geborenen Welpen seit gut 150 Jahren. Richtung Nordwesten breiten sich die Wölfe seitdem rasant...

Wochenblatt-Interview mit Ursula Heinen-Esser

Heinen-Esser zum Aktionsprogramm Insektenschutz

Ist der Beschluss des Aktionsprogramms Insektenschutz tatsächlich eine Einigung oder kommen noch wesentliche Änderungspunkte? Ministerin Ursula Heinen-Esser ordnet ein.

Der NABU und der Landwirtschaftliche Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe üben Kritik an Inhalten des Regionalplans OWL.

Um die nationale Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik wird gerungen. Was sagt NRWs Agrarministerin Ursula Heinen-Esser zur Ausgestaltung von Eco-Schemes und Basisprämie, Kappung und Degression?

Wie steht es um den Borchert-Plan? Warum gibt es keine Hilfen für die corona-gebeutelten Schweinehalter? Die NRW-Landwirtschafts- und Umweltministerin Ursula Heinen-Esser stellt sich den Fragen des...

Wochenblatt-Interview mit Ursula Heinen-Esser

Heinen-Esser zur neuen Kulisse der roten Gebiete

Die roten Gebiete fallen in NRW erheblich kleiner aus, als zunächst in Aussicht gestellt. Woher kommt der drastische Rückgang? NRWs Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser nimmt Stellung.

Grenzen für ausländische Saisonsarbeitskräfte offen halten und eine versicherungsfreie Beschäftigung für bis zu 115 Tage zulassen - das fordert ein breites Bündnis von Agrarverbänden.