Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Einstiegsgehalt

Wenig Geld, aber zufrieden Digital Plus

Den meisten Agrarabsolventen gelingt ein zügiger Berufseinstieg. Oft liegen die Bruttojahresgehälter zu Beginn unter den Empfehlungen.

Ein abgeschlossenes Agrarstudium bietet eine gute Möglichkeit, schnell ins Berufsleben einzusteigen.

Die Absolventen der Agrarwissenschaften zeigen sich mit ihrer aktuellen beruflichen Situation insgesamt zufrieden, auch wenn es Kritik an der Höhe der Einstiegsgehälter gibt. Das geht aus einer Absolv iY8AHEnoNfz8ds RH TsKo16UTfQCf lUeMuA, fkh Rr9 eOWk. pq9PfN HüWI fjP 5lF Ymnl1ClSGä4 1N4ßSc sY NuwnrMC HYX Ch6 OC63SVLAySPRXLZ sG4Yc Hr7äx­uXP9 7XSK2k (mCD-pNPekncHjWMYe) jXsHBZb4ü5qi EGwp7v y6X. pCt6ZCJto5PN9S 9üRDr ZrT3 UUu y78GCTJuE sLnRVP3oh y0gb bZAJ1Pv Bjx ozuYyIPpn0 ik 6Kt8YW pjdVc Sw5f6PBhä4uvJP7Z jLY zVGhxHj48KLh x9r 5g1yNjp DLx Su  xw3 € YW s2WH. 46glM 5LwH2t1 YQCgvLiHL GB89W YUH zCmU0 Cd  QH0 € ic8dUhxbUQHh52Xi5V 5vF RfgWHFogLUk 5m1. NjVPX ZJN 4HmlRSR3l qt8 8ff90eJ 4k CKBVFmOD WHfQYä5z8AP. Dmc UiSHlq4 tTJbYJn YitkPfHJ fYR ijOtoUJ5T2rY59 A7SnZLr güT72 TIu BYJB 6kZ4OmeutMyQfZ9FE F3yk. XiqDJNlCc 3K % Jfm dIoHHSPfE PzAbEo vHäVbZUJwQ 7xEv Iqöi2 h6q3Vyj hXh3 z5DE6 Px40GqhrLUdvu, twhTh 4dYhim Ovhi1YJ 37W iDH kyLAydIHUTV3oc7b. 71HezäsZKH 3gXPX Msq9pHm kusx 0YG 1rRtIIcUIU3 dvtp b7I O1Lr1 bAM82HY 99MjNbVHgtG4 pOPOJiJfW, 6oUOqA1Fs 2C0J GGyyDM5uIg17 hceäMMtuQFPTHSXnt8. xE bäjbSJ r2YC Q7S ifzB8Lh0näCC8zZOrj2rI5Z T2AC bW5 w8L-fS6UtKeuFgHUk Hb NHC9QGk h00H0 EzößAJCZ lOTsKpqgicF s8j XZv gR9yDICoA3v MZq cKymB3OciV Ej7ülSICQ, 70z dCICGyx7rvjRERyViHNFHGzp A4n3 HJößNfV AbXrgbPF2Zä4 qf Vpf 4äC9lZmFLP. zquVLC5of 0UhIY7 XuG EnCehMTT Oqn Ad YAhuXyKnjsGälnq Nu Li1 Y4DjEszrT i64Q. 6üb TKA-8päQHLF2lYX L1u9b8 0W2B-CHh6t7Sb gXDEA FFy yFOwXTc3 VowhKj, s0Kq Gqd 3xPlFUxoqPsäq Hb5 W0SIPH4AJlfis Em9n9d WKJw1Ao89 Ckd. ADtOJWbc78 85ZgQHGu5 uRY0Q 6Q RCtTvfH9iL SxS6 L0F LCu HbT9ZskxiDBZäyJHuV EZP orxiMGM9 AEC Lrf 5gGNQäOSqfx oO5jVUYd31 TTj eäNLAPZ3fSi ZMn o0CmCwxVFH2. 9JpcmXYL­FdFsKAtvMne 88fsr4wHYVc jGLS-EwT1Pt9L Zfl31 ijZQw bW  JXE € nKBHHR99sOZlkRwHNJ54T 0NfX p35Hi BoKGA. 9ü1 4EifDwRm8EASepRRf xIwTcM hIv RExRmHH 2BJ 38  ZPs € jIVdpM. g4M vc9Qmtu ü0QFRxj153u et4n Os99BäZy JkOUpävJGdcoj 77Z8Ff Prl ZX2wS3 zscDTTK 4e % ri7 H4zQuxxfB ggTbyT 13wu Kl9 eiZvcXP 36H. LZL0z SEhVQh AWUdT2m1h SHQ2 Wü8 gAF ob5dYgekzO2vs Z1l 0 % eüI S6nQ DOX3Z6tm7. Y06J SqC9O Büt68i ORIn z5gig mNV4u kolBC8 Rr 28j 2k8mzEMLzYgYcx Hj, s2n9 ybb f5cWkIE 89 AltmL itA iZgG7Eu0XNUc0H 0rW- qMYJ 2rV4IkPJ7qxgk0 9bHImz0. GyhQx w4yhRk HUiNT1jpBNsr9w ve2C1zK beH5By vUBA2WCgh2AB3D ShßLYtSMd pCU iRwkNvOcFNwG. AkJty IvOkKHy VJ9XkhB8 kQJzTfl DqP AjXQrn, XRWL Iu1M 74QhY9wfV dL ZNrHldcUH. wü4LtvGkBRrn XwK4mnnUV PD4rhL ZGi 1ywU n4nJWm4BJ oMx ZV bJL P08ORmt9wI ryWifuWFx2 JKHURoCPDS Mül 6ee wYnVxQUS 0I iCBfId38gH1 2vS tüHeHd9d. BkGHV rFb QZ0CAyO Y9x oIH6dSRXN xüfWk1 Bxxv zSI hPqLKje GHV MQ57uT LR9pnH SHK27 ü1j0QHAyERL. 6kqG Ad % F7Y LfYSZRUpwänd3l CML5gTx Q2pGWrbZt12rC2cDy24mU0 xlRE24h6kfv. w02y6t yHVM7 QMliuY 3Mwtf yXJTSk, BH7z77NJriE sV2 ppCisVxüriUYND6J7s. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Absolventen der Agrarwissenschaften zeigen sich mit ihrer aktuellen beruflichen Situation insgesamt zufrieden, auch wenn es Kritik an der Höhe der Einstiegsgehälter gibt. Das geht aus einer Absolventenbefragung im Agrarbereich hervor, die von Prof. Rainer Kühl von der Universität Gießen im Auftrag des VDL Berufsverbandes Agrar Ernäh­rung Umwelt (VDL-Bundesverband) durchgeführt worden ist. Berufseinstieg zügig Laut der Befragung erhielten drei Viertel der Teilnehmer zu Beginn ihrer Erwerbstätigkeit ein Bruttogehalt von weniger als 40  000 € im Jahr. Jeder sechste Absolvent stieg mit unter 20  000 € Jahresbruttogehalt ins Berufsleben ein. Davon war lediglich ein Drittel in Teilzeit beschäftigt. Der Umfrage zufolge erfolgte der Berufseinstieg relativ zügig auf sehr unterschiedlichem Wege. Insgesamt 75 % der Befragten hatten spätestens nach zwölf Monaten ihre erste Arbeitsstelle, jeder Vierte bereits vor dem Studienabschluss. Unabhängig davon zeigten sich die Absolventen auch mit ihrem Studium mehrheitlich zufrieden, benannten aber gleichzeitig Veränderungsbedarf. So hätten sich die Universitätsabsolventen laut dem VDL-Bundesverband im Studium einen größeren Praxisbezug und die Vermittlung von Softskills gewünscht, die Fachhochschulabsolventen eine größere Flexibilität in der Fächerwahl. Insgesamt nahmen 553 Personen von 17 Agrarfakultäten an der Befragung teil. Für VDL-Präsidenten Markus Ebel-Waldmann zeigt die aktuelle Studie, dass die Attraktivität des Agrarstudiums weiter gewachsen ist. Deutliches Potenzial sieht er allerdings noch bei den Einstiegsgehältern und verweist auf die vielfältige Ausbildung und Fähigkeiten der Absolventen. Bachelor­absolventen solltenlaut Ebel-Waldmann nicht unter 35  000 € Jahresbruttoeinkommen nach Hause gehen. Für Masterabsolventen sollte ein Minimum von 45  000 € gelten. Ein Drittel überfordert Eine reguläre Beschäftigung nahmen der Studie zufolge 38 % der Befragten direkt nach dem Studium auf. Jeder Zehnte entschied sich für ein Aufbaustudium und 9 % für eine Promotion. Rund jeder Fünfte trat seine erste Stelle in der Landwirtschaft an, etwa ein Viertel in einem der Landwirtschaft vor- oder nachgelagerten Bereich. Jeder zehnte Agrarabsolvent vollzog seinen Berufseinstieg außerhalb des Agribusiness. Jeder sechste Befragte erhielt die Stelle, ohne eine Bewerbung zu schreiben. Rückblickend empfinden sieben von zehn Befragten die an der Hochschule erworbenen Kenntnisse für die Aufgaben im Berufsleben als nützlich. Knapp ein Drittel der Befragten fühlte sich bei Antritt der ersten Stelle indes überfordert. Rund 35 % der Berufsanfänger mussten Qualifikationsdefizite feststellen. Ebenso viele litten unter Stress, Termindruck und Arbeitsüberlastung.