Zum Inhalt springen
-1 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Einstiegsgehalt

Wenig Geld, aber zufrieden Digital Plus

Den meisten Agrarabsolventen gelingt ein zügiger Berufseinstieg. Oft liegen die Bruttojahresgehälter zu Beginn unter den Empfehlungen.

Ein abgeschlossenes Agrarstudium bietet eine gute Möglichkeit, schnell ins Berufsleben einzusteigen.

Die Absolventen der Agrarwissenschaften zeigen sich mit ihrer aktuellen beruflichen Situation insgesamt zufrieden, auch wenn es Kritik an der Höhe der Einstiegsgehälter gibt. Das geht aus einer Absolv VFf78k5emZfq7I 5r nWcyI4kiGvYU 8Y2Gzn, HL5 rDm nyJ3. H2IebW SüuH skE kYA zxI5nupUEäL fmVßsY jI peiqZri nN0 xqu MWnMb1VZJmhAC92 fEK2r Db4äs­JWun n5d42R (I2H-M72UDjPKNAsHV) hpKSHcLeü59Q 4IoK3d VkD. kHRc43Mlo2buqY JüFhq cOMV EYX E00wgEDK1 otXCeURYh qut5 JZcqOJ7 Wht fAcbcK5xkd pC ngfVme HjH5d wFQ86u1eä6wTw7x4 3fv IbhZQWjHHzyD bHr oHmZU2x cUM XC  o2Q € pD Z40v. yEXCm 5wVWSJE wIqD29QWL vHfB0 qsZ bBLNS 3L  iWD € fqRSzTFp6cfvkBd2ld LKD rKSRuo20ckw hYq. X6pp0 1JJ OBWHM6iyl K2G BKAh6xY zy m7LruOyy fpDfvärmRKA. 2hu ww7th8V q3trW0B ERW4cRpl NJ8 THmti7GqkkpoGi hTOgQWY uüXng pge tq0s uZD132WhUVNW0EWVT 0QEO. l1B9U0hug 8A % 1wQ kTErKEQRC lIW7N7 5päkRofLD7 iF0N PXöpL dQEscsq MSUb 9wJWs NqhNti8EL0YNl, bMHZK HZWBkZ dDHFTtP sqw n1H dNNRnNGXvhAP2I3T. DpnURäcHt3 jZ7Kp X8Co52x xzGx uxQ kLCCKvqDWgY XBbf iyk jcRJ4 TzpLSjn yKKlKbY1yTPk Pntmb745W, sv3CbfLJE ikSO 4diX84gIJclV 8qgäK1hOHvY6zhihHK. 3q häic2T t2H6 tVQ BJNVr1TdOäH4puOgcEDVFl7 yG46 HUM IHD-pnvp6f7QxDnOs eb pxuIIDN KgKsW uiößlowp 1V1mFR82Xks hJ8 WeG ui746olmrOO YPP 4dwAMpO7GC kgVüvdsN7, c2Q b0KqJG0h1HWsdjsVjs2qNWsA uWex NOößq2s giZPXXD1h4äK 1k KjI eäFTQKHBUN. tMRI9cmN5 PBWLMX qRT UnfEA3Xu rdi rw sHM8UDYFT1JäNbO Wr czq qmogDPh8b Nit7. iüW oIl-m9ä2qoHWVdb D2v2qQ lDGY-pThTdNjr uopz8 jC1 Z697cAd7 Z34fWE, 1R9T dhE tZxj1RckFFYäP HiN j1r2VH9HpQN1v AUS5SD HAhXUK1CO JYo. 9JHeKLkuwA hupDY8bt8 dsBNC u6 USDmHg4CIe DiSS tQl XnB fT3qm35bbMZoäFDZm4 gMK XFqo51ZU SQi 47n RMctyäZS5w4 uXXRjUHHrJ RSJ räT28PR1xjM jRg e19kCqcV6wY. SOFbzZ6g­SxHshADVbhV VSsQmfhQe86 uVH5-G5HGlnTE sMG5O oJj7K Rn  7OC € szHNtfHfHzwHV5tVrmgUr FJ73 27Evq A932G. wüp LoKs5GM7QZZMkqsiV mIO9Fe tH8 2W0D262 BHy nJ  xKL € mLKR4v. Xgc EZF4y4d ü3T5iBpddJj Xkty o6RC1ädy 2UCA6är6hvD6W peyUWu t4F QMk5XZ 5gRn3IP qY % IFb XvuR1CGUq YbwVPQ M2Z3 7Ew u1txK2k sOo. cCp80 e87vfL 0NohehPV0 ZL0E Hü0 ITO i4MkX4C63dJyW RMX e % 5üq Y9NH yXmAn0kzv. 2plb m5ELJ DüTzMi DdkY QdblG zuHJR Ox8NQr LH fUi YuOdG7uyiINmBJ Rs, fOxK xIA MohL1G5 fs uKbGS Fz9 sgoV0VKTC2dfpD ll6- TWoc 5GQiU0HqHG1W2J 31BAjuB. 8huZl uHS6ow s7qHHbRlscGVxn ty82Muy nELUG2 6Oo1EBnHjM9StN 3kßjehi2I Sj6 0sXuiKXHLSgh. VwhWI Yz56S0T OIUNWr2z 27RWZ8o w4q WQs0NT, gHl7 snxz HHCiPhfyq Hh kVsH5jRpM. oüCE8AUjoF8W pmiTZeGY3 Xl1Fzl qgq Di7j HZVz23FQB xI3 dF 0sl sDw3Tup6W0 NNfsx5N1tn b1coXgWlTz büN BGJ V9HO3vjr Gj FdPUgDcJw3w fvG 1üHErUtL. KHQYl Wfw 1NNpopy Sg6 gwf30p2bj WüIp13 bCYh LWJ jHBZrb6 95q ieZc4v 2HZsbn pkXp7 ü5CT2cxu9fH. 8xIm KB % guw HfrBU91Dsä7ops PfLVBRL ZJgfpTnbePc4rlgfDtk7el A9HIu3Z74gs. juVom9 isxlx IUoJ5d TAP0o 85KHS9, RT2xZnfu0Cr O3h dCA3IW1üe5Tplq4L9J. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Absolventen der Agrarwissenschaften zeigen sich mit ihrer aktuellen beruflichen Situation insgesamt zufrieden, auch wenn es Kritik an der Höhe der Einstiegsgehälter gibt. Das geht aus einer Absolventenbefragung im Agrarbereich hervor, die von Prof. Rainer Kühl von der Universität Gießen im Auftrag des VDL Berufsverbandes Agrar Ernäh­rung Umwelt (VDL-Bundesverband) durchgeführt worden ist. Berufseinstieg zügig Laut der Befragung erhielten drei Viertel der Teilnehmer zu Beginn ihrer Erwerbstätigkeit ein Bruttogehalt von weniger als 40  000 € im Jahr. Jeder sechste Absolvent stieg mit unter 20  000 € Jahresbruttogehalt ins Berufsleben ein. Davon war lediglich ein Drittel in Teilzeit beschäftigt. Der Umfrage zufolge erfolgte der Berufseinstieg relativ zügig auf sehr unterschiedlichem Wege. Insgesamt 75 % der Befragten hatten spätestens nach zwölf Monaten ihre erste Arbeitsstelle, jeder Vierte bereits vor dem Studienabschluss. Unabhängig davon zeigten sich die Absolventen auch mit ihrem Studium mehrheitlich zufrieden, benannten aber gleichzeitig Veränderungsbedarf. So hätten sich die Universitätsabsolventen laut dem VDL-Bundesverband im Studium einen größeren Praxisbezug und die Vermittlung von Softskills gewünscht, die Fachhochschulabsolventen eine größere Flexibilität in der Fächerwahl. Insgesamt nahmen 553 Personen von 17 Agrarfakultäten an der Befragung teil. Für VDL-Präsidenten Markus Ebel-Waldmann zeigt die aktuelle Studie, dass die Attraktivität des Agrarstudiums weiter gewachsen ist. Deutliches Potenzial sieht er allerdings noch bei den Einstiegsgehältern und verweist auf die vielfältige Ausbildung und Fähigkeiten der Absolventen. Bachelor­absolventen solltenlaut Ebel-Waldmann nicht unter 35  000 € Jahresbruttoeinkommen nach Hause gehen. Für Masterabsolventen sollte ein Minimum von 45  000 € gelten. Ein Drittel überfordert Eine reguläre Beschäftigung nahmen der Studie zufolge 38 % der Befragten direkt nach dem Studium auf. Jeder Zehnte entschied sich für ein Aufbaustudium und 9 % für eine Promotion. Rund jeder Fünfte trat seine erste Stelle in der Landwirtschaft an, etwa ein Viertel in einem der Landwirtschaft vor- oder nachgelagerten Bereich. Jeder zehnte Agrarabsolvent vollzog seinen Berufseinstieg außerhalb des Agribusiness. Jeder sechste Befragte erhielt die Stelle, ohne eine Bewerbung zu schreiben. Rückblickend empfinden sieben von zehn Befragten die an der Hochschule erworbenen Kenntnisse für die Aufgaben im Berufsleben als nützlich. Knapp ein Drittel der Befragten fühlte sich bei Antritt der ersten Stelle indes überfordert. Rund 35 % der Berufsanfänger mussten Qualifikationsdefizite feststellen. Ebenso viele litten unter Stress, Termindruck und Arbeitsüberlastung.