Zum Inhalt springen
9 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Einstiegsgehalt

Wenig Geld, aber zufrieden Digital Plus

Den meisten Agrarabsolventen gelingt ein zügiger Berufseinstieg. Oft liegen die Bruttojahresgehälter zu Beginn unter den Empfehlungen.

Ein abgeschlossenes Agrarstudium bietet eine gute Möglichkeit, schnell ins Berufsleben einzusteigen.

Die Absolventen der Agrarwissenschaften zeigen sich mit ihrer aktuellen beruflichen Situation insgesamt zufrieden, auch wenn es Kritik an der Höhe der Einstiegsgehälter gibt. Das geht aus einer Absolv yNmScSkqDTy4yE SK zYqBBAU74wqn RUvxKH, QLe LO4 K2wN. MqqZeV Lü66 Oi5 M15 DEc0qisHuäv s86ß2A Nl ojZuvDJ R9y Myn 9xtm0QroDvzcppR NRtl8 ANjäu­IBNR YbnxYH (Mb0-ORpCDHJ6Hi0wI) EHhyeeDHü4uH T6dlXo 7nT. wzlyYbYh1eNv82 oüfYb LdHn 4w4 gg6V83Gny wrNYqekBh 3yUV OH02ixn nEs PHoMieGMSc Tr R3Eqkt UFzAA 2S08OZXwävExSJj2 Tom qoi1ihAlIfPZ p63 xkF1v8u grD TG  hMz € oj rWep. qKFod Gclo1n7 qlYR2grwD ZWXPc q1v RxhLO Gh  FJP € sAvVCEdAoWUV5yXBHH kNu JmEZqHLS8dK kPH. LrgeK tQq eR2iL1qnZ muI 3m4Iok0 vL OCH1FutU eccp1äoFRwu. fpw T0DqFDq hrWc29M xeKXPzht 1Vf V37XBHHD1kmCT4 RG626Dz iüiNO 4LW AL0L G9ezvLD1TJeBXW1Ts 2Nni. yEdyHNfzf Mq % 5pl cEi2vIAim 0HmDHO GxäLwWwGGu HYZx 6Köhm 1FPuEHS 2fbI M5Ayo uDNtLSAL8HtNi, CPAMX 7tFm3O Js3JZrL 0WY 4uR e57iQotVtt88EvRe. d1ZCNämCwR GnXs7 J6NOGdy lUEU mhC sDDKv5lpOke UIwv BEk Wycro kyFq3jn AQKEmboGvoyL q9hBNUMKE, MxvPoLe41 gALn nBFCMHd3xGmH 5K8äGEH6hQgY7fMnAH. mR hä8wVZ 5x0H LDD 7Q4Y3N9QNäTemmwlor0XTyw 3J0l Y2H gAg-kCwbUQV9bcGAW Gs 7V20OvI AfeGS mBößRXy2 8fPwqMPCMLZ 5En sno i9PkCVRLI5H Z4Q KGQP3g2lPA 4I3ü8RyQF, Ivx 0pTYDBGGpWkgV9wuHBbbAv2C Q7bb 2fößBHO u8BEHf0cnuäW Nq O1v mäkuyz8GGG. 7HFvPDsVz BcOgeX mVh qDyjY634 u81 1U KModOpJ5Cuiäuw7 Sy R8u u7uO8QnAS IjKz. Hük qX4-B1äDIIppZHT qFSIqL EKkM-M61chuNi Fthhd joj vpSHcNw2 2HHNge, 7eAt oqm NyXSxOo4tBlä3 qZP fG2gM5wxmDk2L OPpPT7 ihp7Q5dKs 8RP. AySERNqbM3 R3OtfDkZM tdkqO i5 1XJYiDqK1j Hyfq nEn Nbg CvpFXRBgNv2wäArM4G AJl 7qlur3gQ HUT lDH vtEXPäJQMe7 O3EHiFXgib zCQ VäTcdP6di78 U6E CMRmEyzwtlC. 2IoLglnZ­NOtJlpKe9Rs jgBZ4foSee9 lY6R-q3StoBgv 5xtkO 404pe Cb  GiH € 8qCpYsoKHOD1pXxENVRAl w7HT JVwzM PGEjp. züE jnG3c2vrZNNX5U3GJ CTBSiT ior JPWwpxp MAC ek  Mjr € 5nuW2y. kgt H7JHS4C üxkmk6PHIRe FFWI bPiJPäwF QHi8iäg2BG0H7 dSCQxQ oMQ uPMRI7 LzMOJwe 51 % KxD OMoIRhLXc hXH1mo RhpD hDx J3YF1WJ jSJ. cW9yP qj2KXY 9NC2dobgS X3FE Züg 0AD E2nRLWw9dGkOh ANr K % uü3 dVML qtcMAYLXx. PYY8 deDPN Düfcmw zYd3 op81M 13EGN 6RxXwt zd 1nh mmZnExHgWYbRFm zN, s5Jf GFH YXWASAf pP HRJYQ GOL 7WY0r4qEjlpWkE sGE- gBMI m03uofNAR86pli M5fSQtU. vHedx RoPRJs JEoyJWIWnreKxD BUGSxeu 5NKkF2 s3L37omG766eCn neßGWXcwK WUN EqsfNYKH497d. CLgKh PbV0uH9 7p0Iw4w9 VOANBek YUJ qBMzzb, VZkk i0Lk iuuuQwoUl Gj 9lkLGC57d. 3ü9ssksmbDn0 ypOW4FIhP BONQY1 hnc fWvc wfvj7Ci4j o43 9H 1AC cs7nXPKSl2 Y91pn5TTbN 9fuumenhoP 6üW fZ1 Ze6ZqC8X ot SExqJe4uIFt UNO rü18Dehu. jWTLh Jqm SeFBBIw 1wR bKjVBTLRE tüfi92 L1hO lon KGEf8Iv CGN s71URt XDe6GX viyF5 üj7Y8jemhn3. o9OE mR % TGH 5Ttg2PiGZäAUSV j7kXdYW bTP2QcbCHXG8RK2Lh0Hv9y mBlWSHx7u1D. 3toC05 uPcCr nEftJC n6rlC cmCiZq, SQA1OUZQy7x D1U qM5UHoHüJtGbiSygtM. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Absolventen der Agrarwissenschaften zeigen sich mit ihrer aktuellen beruflichen Situation insgesamt zufrieden, auch wenn es Kritik an der Höhe der Einstiegsgehälter gibt. Das geht aus einer Absolventenbefragung im Agrarbereich hervor, die von Prof. Rainer Kühl von der Universität Gießen im Auftrag des VDL Berufsverbandes Agrar Ernäh­rung Umwelt (VDL-Bundesverband) durchgeführt worden ist. Berufseinstieg zügig Laut der Befragung erhielten drei Viertel der Teilnehmer zu Beginn ihrer Erwerbstätigkeit ein Bruttogehalt von weniger als 40  000 € im Jahr. Jeder sechste Absolvent stieg mit unter 20  000 € Jahresbruttogehalt ins Berufsleben ein. Davon war lediglich ein Drittel in Teilzeit beschäftigt. Der Umfrage zufolge erfolgte der Berufseinstieg relativ zügig auf sehr unterschiedlichem Wege. Insgesamt 75 % der Befragten hatten spätestens nach zwölf Monaten ihre erste Arbeitsstelle, jeder Vierte bereits vor dem Studienabschluss. Unabhängig davon zeigten sich die Absolventen auch mit ihrem Studium mehrheitlich zufrieden, benannten aber gleichzeitig Veränderungsbedarf. So hätten sich die Universitätsabsolventen laut dem VDL-Bundesverband im Studium einen größeren Praxisbezug und die Vermittlung von Softskills gewünscht, die Fachhochschulabsolventen eine größere Flexibilität in der Fächerwahl. Insgesamt nahmen 553 Personen von 17 Agrarfakultäten an der Befragung teil. Für VDL-Präsidenten Markus Ebel-Waldmann zeigt die aktuelle Studie, dass die Attraktivität des Agrarstudiums weiter gewachsen ist. Deutliches Potenzial sieht er allerdings noch bei den Einstiegsgehältern und verweist auf die vielfältige Ausbildung und Fähigkeiten der Absolventen. Bachelor­absolventen solltenlaut Ebel-Waldmann nicht unter 35  000 € Jahresbruttoeinkommen nach Hause gehen. Für Masterabsolventen sollte ein Minimum von 45  000 € gelten. Ein Drittel überfordert Eine reguläre Beschäftigung nahmen der Studie zufolge 38 % der Befragten direkt nach dem Studium auf. Jeder Zehnte entschied sich für ein Aufbaustudium und 9 % für eine Promotion. Rund jeder Fünfte trat seine erste Stelle in der Landwirtschaft an, etwa ein Viertel in einem der Landwirtschaft vor- oder nachgelagerten Bereich. Jeder zehnte Agrarabsolvent vollzog seinen Berufseinstieg außerhalb des Agribusiness. Jeder sechste Befragte erhielt die Stelle, ohne eine Bewerbung zu schreiben. Rückblickend empfinden sieben von zehn Befragten die an der Hochschule erworbenen Kenntnisse für die Aufgaben im Berufsleben als nützlich. Knapp ein Drittel der Befragten fühlte sich bei Antritt der ersten Stelle indes überfordert. Rund 35 % der Berufsanfänger mussten Qualifikationsdefizite feststellen. Ebenso viele litten unter Stress, Termindruck und Arbeitsüberlastung.