Precision Farming

Studium: Landwirtschaft trifft Informatik Plus

Seit einem Jahr lässt sich am Campus in Höxter „Precision Farming“ studieren. Studierende der ersten Stunde erzählen von ihrer Motivation und was in den ersten Semestern an der Technischen Hochschule OWL auf sie zukam.

Die Agritechnica zeigt zurzeit, wie weit die Digitalisierung auf dem Acker und in der Landtechnik fortgeschritten ist. Hersteller gewähren einen Blick in die Zukunft, in der Drohnen, autonome Traktoren und kleine Roboter über die Felder steuern.

Oft fehlt es aber an Experten, die in der Landwirtschaft und der Informatik zu Hause sind. Diese Brückenbauer sollen in dem siebensemestri­gen Bachelorstudiengang „Preci­sion Farming“ ausgebildet werden. Dieses Studium gibt es seit gut einem Jahr an der Technischen Hochschule OWL am Standort Höxter. Es ist in der Form einmalig in Deutschland und kombiniert ­Inhalte aus Agrarwissenschaft, Landtechnik und Informatik.

Computer bestimmt Alltag

Einer von den knapp 15 Pionieren, die im vergangenen Jahr das Studium aufgenommen haben, ist Michael Wenning aus Ahaus-Alstätte im Kreis Borken. „Lange vor dem Bildschirm sitzen kann manchmal anstrengender sein, als draußen körperlich zu arbeiten“, meint der 24-Jährige, der von einem Sauenbetrieb stammt. Das Arbeiten und Lernen am Computer bestimmt den Alltag im Semester.

Der Agrarbetriebswirt wollte erst den Hof zu Hause übernehmen. „Doch ich habe mich fürs Studium entschieden, um weitere Perspektiven zu haben“, erklärt der Westfale. Vor dem Studium arbeitete er mehrere Monate auf Betrieben in Kanada, Australien und Neuseeland. Dort war mehr Hightech auf den Maschinen im Einsatz, als er es aus Deutschland kannte. Für ihn ein klares...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen