Ohren auf im Straßenverkehr

Kopfhörer oder Ohrstöpsel liefern die Musik vom Smartphone oder MP3-Player direkt ins Ohr oder erleichtern uns das Telefonieren unterwegs. Doch im Straßenverkehr birgt genau das Probleme, wie die Deutsche Gesell­schaft für Unfall­chirurgie (DGU) mitteilt.

Hupen und Klingeln oder ein herannahendes Fahrzeug sind leicht zu überhören. Dabei sind Verkehrsteilnehmer laut Straßenverkehrs­ordnung dafür verantwortlich, dass ihr Gehör nicht beeinträchtigt wird. So sind Kopfhörer auf dem Fahrrad verboten bzw. nur dann erlaubt, wenn die akustische Wahrnehmung nur unwesentlich beeinträchtigt ist. Das Tragen von Ohrstöpseln ist in einem Ohr erlaubt, wenn man mit dem anderen Ohr alles wahrnehmen kann. Für Fußgänger und Jogger gibt es keine solche gesetzliche Einschränkung. Die DGU rät, ganz auf Ohrstöpsel und Kopfhörer im Straßenverkehr zu verzichten. Gee

Ähnliche Artikel

Schadet CD als Einschlafhilfe?

vor von Dr. Anne Schulze Everding (13.04.2017 - Folge 15)

Soundcheck

vor von CS

Ein Taucherohr vergisst man nicht

vor von Apothekerin Elke Kokemoor

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen