Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Grüne Woche 2019

Landjugendpreis verliehen

Landjugendliche aus Oberfranken, Baden und Hessen gewinnen den Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis. Ihre Ideen vernetzen junge Menschen auf dem Land, bringen frische Fitmacher aus der Region in die Region und sorgen für Integration.

Das sind die Sieger: die Landjugendlichen aus Oberfranken, Hessen und Württemberg-Baden. Außerdem vergab die Jury zwei Anerkennungspreise.

Auf der Grünen Woche vergab der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) vergangenen Sonntag den mit 10 000 € dotierten Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis. Gewonnen haben Landjugendlichen aus Oberfranken, Württemberg-Baden und Hessen.

Zusätzlich vergab der Jugendverband gemeinsam mit der R+V-Versicherung zwei Anerkennungspreise, mit denen er die Arbeit der Sieger im ländlichen Raum würdigte. Insgesamt hatte die Jury aus Vertretern aus dem Bundesjugend- und Bundesinnenministerium, dem Bundeslandwirtschaftsministerium und dem BDL fast 40 Bewerbungen gesichtet.

Rund tausend Zuschauer verfolgten die Preisverleihung auf der BDL-Jugendveranstaltung. 4 000 € gingen an die Landjugend Oberfranken, die mithilfe einer App junge Menschen im ländlichen Raum verbinden möchte. Durch das Netzwerk sollen sich Veranstaltungen auf dem Land digital, schnell, jugendgerecht und überregional aufs Smartphone holen lassen. Geplant ist, die Idee auf andere Bundesländer zu übertragen.

Die Landjugend Württemberg-Baden bekam 2 000 € für ihr Smoothie-Fahrrad. Auf Dorffesten, Messen oder Schulfesten soll ein Tritt in die Pedale dafür sorgen, einen frischen Fitmacher herzustellen und gleichzeitig über die Produkte, die in dem Getränk stecken, und die Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten, ins Gespräch zu kommen. Ebenfalls 2 000 € erhielt die Hessische Landjugend für ihr Projekt „Regional is(s)t nah“. Damit unterstützt sie die hessische Landwirtschaft und leistet einen Beitrag zur Sicherung der Zukunft hessischer Junglandwirte.

Einen Anerkennungspreis in Höhe von jeweils 1 000 € bekamen der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM) Pfalz sowie der gebürtige Israeli und Integrationstrainer Sagy Cohen. Damit würdigte die Jury das Engagement in den Bereichen Inklusion und Integration.