Zum Inhalt springen
7 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Fachschule Herford

Jungbauern als Fotomotiv

Junglandwirte geben der Landwirtschaft ein Gesicht. Der sechste Fotowettbewerb der Fachschule Herford ist entschieden.

Der sechste Fotowettbewerb an der Fachschule Herford ist entschieden: Auf dem ersten Platz landet Jonas Wortmann aus Versmold im Kreis Gütersloh. Platz zwei geht an Mareike Thunhorst aus Bohmte im Landkreis Osnabrück. Den dritten Platz teilen sich Marina Lakemeyer aus Nieheim im Kreis Höxter und Mattis Spexard aus Gütersloh.

Weitere Fotografen bekommen einen Sonderpreis. Das sind die Schüler Alexander Kruse aus Delbrück im Kreis Paderborn sowie Alexander Gerwin aus Oelde im Kreis Warendorf und Lars Christopher Henning aus Porta Westfalica im Kreis Minden-Lübbecke.

Die Preisträger des gemeinsamen Wettbewerbs des Landwirtschaftlichen Bezirksverbandes Ostwestfalen-Lippe und der Fachschule für Agrarwirtschaft sind am vergangenen Dienstag in Herford gewürdigt worden.

Beringmeier lobt die Gewinner

Als Meisterwerke bezeichnete der Bezirksverbandsvorsitzende Hubertus Beringmeier die Siegerfotos der Jungbauern und –bäuerinnen. „Frisch, freundlich und fundiert bringen sie die heutige Landwirtschaft nahe. Man sieht, ihre Arbeit und ihr Tun sind Herzenswerk und Lebensmittelpunkt“, unterstreicht Hubertus Beringmeier und dankt den Gewinnern.

„Ihre Motive spiegeln der Bevölkerung ihren Hofalltag und ihre Verantwortung für eine nachhaltige Landwirtschaft wieder“, betonte Hubertus Beringmeier. Außerdem würden sie innerhalb der grünen Berufssparte vermitteln: „Öffentlichkeitsarbeit kann jeder machen." Die Bilder werden im Anschluss wieder auf Großplakaten, Aufklebern und Bussen in Ostwestfalen zu sehen seien.

Jury aus Kollegium und Verband

Im Februar stellte der Bezirksverband als Auftakt im Unterricht zunächst die unterschiedlichen Wege vor, wie Bauern sich an der Öffentlichkeitsarbeit beteiligen können. Das Fazit: Öffentlichkeitsarbeit kann jeder Landwirt und Hof auf verschiedene Wege mitmachen, wie Gespräche mit Bürgern, Ställe öffnen - Hofbesichtigungen für Schüler oder aktive Beteiligung an Internetforen. Anschließend erhalten die Studierenden an praktischen Beispielen Kenntnisse bei der Themen- und Motivwahl, Bildaufbau, - gestaltung und Fototechnik.

Am Ende liefert jeder Studierende einige Bilder für den Wettbewerb ab. Diese werden von einer Jury, bestehend aus Lehrern und Vertretern des Bezirksverbandes, bewertet. Die Gewinnerfotos werden dann in einem feierlichen Rahmen ausgezeichnet. Zusätzlich berichten in einer Unterrichtseinheit die aktiven Agrarblogger Landwirt Thomas Ostendorf aus dem Kreis Steinfurt und Sebastian Horn aus Lage (Kreis Lippe) über ihren Erfahrungen als aktive Agrarblogger.