Studienfinanzierung

Das Studium finanzieren Plus

Die Miete für die Wohnung, Bücher für Vorlesungen und das Ausgehen in der Freizeit – das Studentenleben ist mit vielen Kosten verbunden. Wie lässt sich das alles finanzieren?

Ein Studium ist teuer. Das merken Studierende meist schon zu Beginn des ersten Semesters. Denn WG-Zimmer, Lebensmittel, Bücher und Partys gibt es nicht umsonst. Es besteht jedoch nicht gleich Grund zur Sorge. Denn wer entspannt studieren möchte, kann auf verschiedene Geldquellen zurückgreifen. Eine allein reicht dabei oft nicht aus, um alle anfallenden Kosten zu decken. In der Regel setzt sich die Studienfinanzierung aus mehreren Bausteinen zusammen.

Förderung vom Staat

Die meisten Studierenden stemmen die Kosten für ihr Studium mit der finanziellen Hilfe ihrer Eltern. Diese müssen ihre Kinder oftmals sogar laut Gesetz bei der Finanzierung ihres Studiums unterstützen. „Wenn Studierende vor Studienbeginn noch keine Ausbildung gemacht haben, sind ihre Eltern dazu verpflichtet, ihnen das erste Studium zu finanzieren“, sagt eine Expertin des Studierendenwerks Münster.

Auf die Auszahlung ihres Kindergeldes können Studierende jedoch nicht unbedingt zählen. Denn im Regelfall können nur Eltern Kindergeld beanspruchen und einen Antrag stellen. Ob sie ihrem Kind das Geld für ihr Studium zur Verfügung stellen oder nicht, bleibt ihnen überlassen.

Können Eltern ein Studium nicht finanzieren, kommt das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) zum Tragen. Damit ein Studierender eine Förderung vom Staat erhält, muss er zunächst einen Antrag beim BAföG-Amt stellen. Zusätzlich müssen bestimmte Voraussetzungen...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen