Young Farmers Day

Agritechnica: Studium und Jobs im Fokus

Der Donnerstag der Agritechnica stand im Zeichen des Berufsnachwuchs. Junge Macher zeigten ihre Ideen, Schüler konnte sich über Jobs und Studium informieren und die Landwirtschaftskammer ließ über den Wandel der Arbeit diskutieren.

In der Halle 21 auf dem Messegelände zeigten Hochschulen und Universitäten die mögliche Zukunft des Ackerbaus. Die Besucher entdeckten den Feldroboter BoniRob, der an Hochschule Osnabrück entwickelte wurde, und konnten sich über das PhenoRob-Cluster an der Uni Bonn informieren. Weitere Agrarfakultäten machten Lust auf ein Studium, in der digitale Lösungen für den Ackerbau mittlerweile eine große Rolle spielen.

Die Chancen der Digitalisierung und den damit einhergehenden Wandel der Arbeitswelt betonte Markus Sauerhammer auf dem Arbeitnehmertag der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Der gelernte Landwirt aus Bayern berät mittlerweile junge Gründer. Er gab den anwesenden Berufs- und Fachschülern mit auf dem Weg, sich der digitalen Welt nicht zu verschließen und sie für ihre Betriebe in Form von Crowdfunding und Social Media zu nutzen.

Markus Sauerhammer betonte auf dem Arbeitnehmertag wie die Digitalisierung die Arbeitswelt und die Landwirtschaft verändert. (Bildquelle: Ehrecke/Landwirtschaftskammer Niedersachsen)

Eine digitale Lösung hat Johannes Klausmann aus Baden-Württemberg auf den Markt gebracht. Der Junglandwirt entwickelte gemeinsam mit einem befreundeten Programmierer eine App für Legehennenbetriebe. Unabhängig von der Betriebsgröße können die Halter so ihre Herde verwalten. Mit dieser Innovation gewann er den mit 500€ dotierten Innovationspreis von f3.farm.food.future. Der Preis wurde im Rahmen des Meister und Macher-Wettbewerbes von top agrar und dem Jobportal Karrero für besonders innovatie Ideen verliehen.

Am Stand von Karrero konnten die Besucher sich über Jobangebote informieren und auf der Campus & Career-Meile mit möglichen Arbeitgebern ins Gespräch kommen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen