Tipps für Ausstattung und Wasserpflege

So gelingt der Start in die Poolsaison Plus

Ein Schwimmbecken im Garten verspricht Abkühlung und Abwechslung. Mit der richtigen Technik, etwas Chemie und vor allem Disziplin bleibt das Wasser frisch. Drei erfahrene Poolbesitzer verraten ihre Tipps.

Die Angebote sind verlockend: Fast alle Baumärkte und Discounter bieten jetzt Aufstell-Pools für den Garten an, meist mit einem Metallrohrgestell. Damit das Schwimmvergnügen von Dauer ist, brauchen Pool und Wasser Pflege. Je intensiver sie genutzt werden, desto mehr. Wir haben mit drei Poolbesitzern über ihre Erfahrungen gesprochen und Tipps gesammelt.

Den richtigen Platz finden

Standort: Der Pool sollte absolut eben und sonnig stehen. Nur so kommt das Wasser auf angenehme Temperaturen. Ungünstig ist ein Platz unter Bäumen. Zu viele Blätter machen der Filteranlage Stress.

Untergrund: Der Boden der Aufstellpools besteht ausschließlich aus Folie, durch die jede Unebenheit zu spüren ist. Die Grasnarbe da­runter ist nach einer Badesaison dahin. Eine Möglichkeit: Die Grasnarbe entfernen, Sand auffüllen, verdichten und die Fläche glatt abziehen. Eine robuste Abdeckplane schützt die Unterseite des Pools.

Einstieg: Rein und raus ins Becken geht’s am besten mit einer Leiter. Bei Sicherheitsleitern ist die Außenseite hochklappbar. Teppich und Fußwanne am Einstieg halten den gröbsten Schmutz draußen.

Wasser marsch!

Fassungsvermögen: Unsere Pool-Besitzer haben Becken mit 4,50 bis 5,50 m Durchmesser in ihren Gärten installiert. Einfache Modelle kosten unter 300...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen