Hallo Kinder

Mit Müllzange auf Schatzsuche

Liegt bei euch auf den Straßen und Spielplätzen auch viel Müll? Die Freunde Enno und Elias ärgert das. Sie sammeln den Müll daher auf.

Mit Kettcar und Anhänger

Enno und sein Freund Elias sind mit dem Kettcar und Anhänger auf dem Weg zum Spielplatz. Enno ist sieben Jahre alt, Elias sechs. Die beiden wohnen in einem Dorf im Münsterland, nur ein paar Häuser voneinander entfernt. Auch der Spielplatz ist ganz in der Nähe.

Gut ausgerüstet

Im Anhänger haben die beiden einen Eimer, eine Tüte und eine Müllzange. Besonders wichtig sind ihnen ihre Arbeitshandschuhe. Denn die Jungen wollen nicht schaukeln oder im Sand spielen. Ihr Hobby ist es, Müll zu sammeln. Und davon gibt es auf den Wegen und dem Spielplatz jede Menge.

Anfangs nur Pfandflaschen

„Zuerst haben wir nur Pfandflaschen gesucht“, erzählt Enno, während er in die Pedale tritt. Dabei haben sie gemerkt, wie viele Dinge Leute einfach auf den Boden werfen und so die Umwelt verschmutzen. Das hat sie geärgert. Und so haben die Jungen angefangen, auch den Müll aufzuheben.

Die Jungen finden es unglaublich, dass manche Menschen ihren Müll einfach so in die Landschaft und auf die Wege werfen. (Bildquelle: Breuker)

Zigarettenstummel

„Bleib mal stehen!“, ruft Elias Enno vom Rücksitz zu. Mit der Zange sammelt er einen Zigarettenstummel vom Gehweg auf und wirft ihn in den Eimer. Dank der Zange müssen die Jungen den Müll nicht anfassen. Manchmal entdecken sie auf ihren Touren richtige Schätze. Enno zeigt auf eine Hecke. „Hier haben wir eine Betonente gefunden“, erzählt er. Das Fundstück steht nun bei Elias Familie im Vorgarten.

Gemeinsam sortieren

Für heute haben die Jungen genug gesammelt. Zu Hause angekommen, helfen ihre Eltern meist, den Müll zu sortieren. Durch ihre Touren sehen die Straßen schon viel sauberer aus. Sie hoffen, dass die Leute durch ihren Einsatz auch mehr darauf achten, nichts mehr wegzuschmeißen – auch wenn sie sich dann bald ein neues Hobby suchen müssten.

Mit Arbeitshandschuhen, Greifzange und Eimer sind Enno und Elias bestens ausgerüstet. Denn mit der bloßen Hand sollten sie den Müll nicht anfassen. Das wäre nicht nur ekelig, sondern könnte auch krank machen. (Bildquelle: Breuker)

Das könnte euch auch interessieren:

Hallo Kinder

Ein Tag ohne Plastik?

vor von Birgit Geuker

Macht ein spannendes Experiment: Achtet einen Tag lang genau darauf, wo und wann ihr Plastik benutzt - und versucht, darauf zu verzichten. Ob das geht?

Hallo Kinder

Viele Kronkorken für Julius

vor von Birgit Geuker

Julius sammelt Kronkorken und Dosen. Ein großer Anhänger voll steht bei ihm zu Hause auf dem Hof. Das Metall wird recycelt.

Hallo Kinder

Wer sieht's zuerst?

vor von Birgit Geuker

Schatzsuche mal anders: Bastelt euch ein Natur-Bingo und geht damit raus auf Entdeckungstour. Auch bei einem Spaziergang mit eurer Familie bringt das viel Spaß.


Mehr zu dem Thema