Zum Inhalt springen
18 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Aus einer Palette selbst gebaut

Locker vom Hocker

Paletten sind ein guter Rohstoff für einfache Möbel, wie diesen rustikalen Sitz. Der Deckel mit buntem Sitzpolster lässt sich abnehmen.

Eine Palette bietet genug Material für ein bis zwei solcher Hocker.

Die Optik erinnert an eine Obstkiste – und viel schwerer zu bauen ist dieser Hocker auch nicht. Eine feste Größenvorgabe gibt es nicht. Die genauen Maße bestimmt das vorrätige Palettenholz. Das Original des britischen Designers und Upcyc­ling-Vordenkers Max ­McMurdo ist etwa 50 cm breit, 30 cm tief und hoch.

In wenigen Schritten entsteht die mobile Sitzgelegenheit. So funktioniert’s:

1. Holz zuschneiden

Für die Längsseiten und den Boden werden sechs lange Stücke gebraucht, vier mittlere für die kurzen Seiten und zwei kurze für die Positionsbretter, die den Deckel später fest zum Liegen bringen. Jetzt kommen die Holzreste für den Rahmen zum Einsatz. Daraus vier Stützen in der Höhe des Hockers und zwei Basisstücke sägen. Letztere verstärken später die Längsseiten zwischen den Stützen.

Die Abmessungen des Hockers sind variabel.

2. Holz bearbeiten und zusammenbauen

Damit das Holz nicht splittert, sollten die Löcher vorgebohrt werden. Wer mag, kann die Bretter anschließend schleifen und wachsen. Mit je zwei Schrauben werden die Palettenstücke an ihren kurzen Seiten auf die Stützen geschraubt. Deren Enden stehen unten als Füße vor. Nach und nach entsteht so der Rahmen, innen verstärkt durch die Basisstücke und zwei lange Palettenstücke als Boden.

Mit dem Grundgerüst im Kopf sind die Einzelteile fix zusammengefügt.

Die Anordnung der einzelnen Bauteile ist hier gut zu erkennen.

3. Deckel polstern

Die Größe der Kiste auf die Tischlerplatte übertragen, rundherum etwa 1 cm zugeben und die Ecken abrunden. Der Überstand kaschiert den möglicherweise ungleichmäßigen Rand. Jetzt den Polsterschaum zuschneiden, mit einer Zugabe von 5 mm gegenüber der Platte. Max McMurdo benutzt dazu ein elektrisches Bratenmesser. 10 cm Zugabe auf allen Seiten braucht der Bezugsstoff. Mit dem Tacker das ganze Paket fixieren. Dafür in der Mitte der Seiten beginnen, den Bezugsstoff über dem Polsterschaum stramm ziehen und im Holz festtackern. Dann zu den Ecken vorarbeiten. Hübscher wird die Unterseite, wenn sie auch bespannt wird. Zum Schluss die Positionsbretter unter den Deckel schrauben.

Mit dem Tacker Polsterschaum und Bezugsstoff fixieren.

Zum Schluss die Positionsbretter unter den Deckel schrauben.

Buchtipp

Zweite Chance für Kellerfunde, 20 Kreativprojekte aus wiederverwendetem Material – von Max ­McMurdo. LV.Buch, ISBN 978-3784355399, 144 Seiten, 20 €.
Der Polsterhocker ist eines der Upcycling-Projekte aus dem Buch. Ein Schubkarren-Sessel und Lampen aus alten Backformen gehören zu den weiteren Anregungen. Daneben bietet das Buch auch Tipps zur Ausstattung von Werkstatt und Werkzeugkoffer.