Zum Inhalt springen
8 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kreislandfrauentag mit Kapuzinermönch

Kreislandfrauentag Steinfurt-Tecklenburger Land

Über 300 Landfrauen kamen zum Kreislandfrauentag Steinfurt-Tecklenburger Land nach Saerbeck. Zum Nachdenken regte nicht nur der Kapuzinermönch Bruder Paulus Terwitte aus Frankfurt an.

Mehr als 300 Landfrauen durfte Sabine König zum Kreislandfrauentag Steinfurt-Tecklenburger Land in Saerbeck begrüßen. Die Vorsitzende des Kreisverbandes führte durch den plastikfreien Nachmittag. "Wir geben Plastik einen Korb," betonte Susanne Jürgensmeier-Lotz anlässlich der Präsentation des Geschäftsberichtes. Gemäß dem Leitmotto des Landfrauenverbandes fanden im vergangenen Jahr zahlreiche Aktionen in den einzelnen Orten statt. Die Geschäftsführerin des Kreisverbandes freut sich außerdem über 5.320 Mitglieder, ein Plus von 1,5 %.

Eigennutz und Gemeinwohl

Brigitte Scherb, ehemalige Präsidentin des Deutschland Landfrauenverbandes, setzte einen ersten thematischen Impuls für die Veranstaltung und die Zukunft. Für sie steht fest, "Deutschland ist eine GmbH, eine Gesellschaft mit berechtigter Hoffnung". Die Hoffnung nicht zu verlieren und neuen Mut aufzubringen, das waren zwei zentrale Gedanken, die Andrea Thalmann den Frauen näherbringen wollte. Mit ihrem "Seelenfeuer - Musik, die gut tut!" trug sie zum Nachmittag bei.

"Du" in den Vordergrund

Zum Nachdenken veranlasste der medienerfahrene Kapuzinermönch Bruder Paulus Terwitte aus Frankfurt. Unter dem Titel "Vorfahrt Du! Über die Freude am Gemeinwohl" forderte der gebürtige Westfale dazu auf, Menschen nicht in Schubladen zu stecken, sondern neugierig auf das "Du" zu sein. Neue Anstöße ergäben sich häufig aus dem Blick von außen.