Grüne Woche in Berlin

Jungschützen rocken ihr Dorf

"Westfalen, wir kommen!" Diese Ankündigung stammt aus der Videobotschaft der DORFROCKER, in der sie den Gewinner des Wettbewerbs "Rock' dein Dorf" auf der Grünen Woche bekanntgaben. Der Sieg ging nach Stukenbrock-Senne in Ostwestfalen.

Das kostenlose Konzert der DORFROCKER geht nach Ostwestfalen. Die Band wird in Stukenbrock-Senne gastieren. Die dortigen Jungschützen setzten sich mit ihrem Video gegen insgesamt 20 Einsendung aus ganz Deutschland durch.

Bei der Entscheidung auf der Jugendveranstaltung des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) am vergangenen Sonntag in Berlin stammten von den fünf Finalisten alleine drei aus Westfalen. Die Nase vorn hatten am Ende die Jungschützen aus Senne. Die haben sich über das Wann und Wo ihres DORFROCKER-Auftrittes noch keine Gedanken gemacht. „Aber im stillen Kämmerlein wird der sicher nicht stattfinden“, sagt Alexander Jürgens, einer der 13 Senner, die mit in Berlin waren. Insgesamt 40 der 131 Mitglieder haben an der Erstellung des Videos mitgewirkt.

Auf dem zweiten Platz landete die Landjugend Wether aus dem Kreis Gütersloh und liegt nur knappe 40 km von Stukenbrock-Senne entfernt. "Gewonnen hat die Landjugend Werther trotzdem", stellt BDL-Vize Barbara Bißbort mit Blick auf das eingereichte Video fest: „Zusammenhalt und Gemeinschaft, Spaß und ein wunderbares Werbevideo für sich.“

Genau darum ging es in dem Wettbewerb. „Wir wollten sehen, wie und warum junge Menschen ihr Dorf rocken, und hatten darum gebeten, uns mit einem kleinen Filmclip zu zeigen, wo es das vielfältigste Vereinsleben, den besten Dorfzsuammenhalt gibt. Und das haben die Jungschützen aus der Senne beispielhaft gemacht. Sie haben gezeigt, was das Leben in der Senne ausmacht und zwar für Jung und Alt“, sagt die stellvertretende BDL-Bundesvorsitzende.

Das ist die Chance für die DORFROCKER, die Senne besser kennenzulernen. Denn als Gewinn im Wettbewerb „Rock‘ dein Dorf“ ist ein kostenloses Konzert der Drei-Brüder-Band mit Sängerin Mia Julia ausgeschrieben. „Wir sind gespannt, welche Bühne uns die Jungschützen in Ostwestfalen-Lippe bieten. Und wenn es auch ein schwacher Trost ist, würden wir uns freuen, wenn die Landjugend Werther als leer ausgehende Zweite die paar Kilometer auf sich nehmen und, wenn es dann soweit ist, mit uns feiern“, so Markus Thomann von den DORFROCKERN.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen