Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kaminanzünder

Feurige Idee zum Nachmachen

Wachsreste und Sägemehl ergeben tolle Kaminanzünder.

Kaminanzünder lassen sich aus Wachs und Sägespäne selbst herstellen.

Wer Kamine mag und sich das prasselnde Feuer liebt, den erfreut es sicherlich, seinen Kamin mit selbstgemachten Anzündern anzufeuern. Aus alten Kerzen und Sägemehl sind die Anzünder einfach, günstig und schnell hergestellt. Sie sehen auch sehr dekorativ aus. Deswegen machen sie jedem Kaminfreund als kleines Mitbringsel eine große Freunde.

Man nehme

  • Alte Kerzen, am besten sind Stumpenkerzen mit Docht geeignet
  • eventuell Dochte
  • Sägemehl
  • Topf
  • Ausstechformen beispielsweise Sterne
  • Backpapier
  • Backblech oder eine alte Dose mit zirka 5 cm Höhe

So geht es

Wachskerzen in einem Topf schmelzen. Dochte der geschmolzenen Kerzen herausziehen und zurseite legen. Dann den Wachs mit so viel Sägemehl vermengen, dass eine formbare Masse entsteht. Die Masse in eine Dose ggf. auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Wenn die Masse zu erkalten beginnt, die (alten) Dochte einstecken und mit Ausstechförmchen Figuren ausstechen. Die Figuren auf das Backpapier oder Papier legen. Erstarren lassen.

Selbstgemachte Anzünder sind wie herkömmliche Kaminanzünder anzuwenden.