Bügel-, Falten- und Kettenschlösser

Fahrradschlösser im Test

Fahrräder sind bei Langfingern beliebt. Daher muss man sie gut sichern. Welches Schloss hält dem Bolzenschneider stand?

Fahr­räder verschwinden vor der Arbeits­stelle, aus Kellern oder Hinterhöfen. Radfahrer müssen ihr Rad bestmöglich mit einem stabilen Schloss schützen. Die Prüfer der Stiftung Warentest nahmen in der aktuellen Ausgabe 20 verschiedene Bügel-, Falt- und Kettenschlösser unter die Lupe. Nur fünf waren sicher.

Am besten sind Bügelschlösser

Unter allen Schlössern sind die Vertreter der Kategorie Bügelschlösser die wehrhaftesten, erklären die Tester. Sägen und Bolzenschneider konnten ihnen nichts anhaben. Der Nachteil ist, sie sind sperrig und schwer zu verstauen.

Faltschlösser lassen sich durch das Zollstockprinzip am Fahrrad besonders platzsparend transportieren. Sie waren im Praxistest oft weniger sicher als Bügelschlösser.

Kettenschlösser sind schlecht zu transportieren. Außerdem sind sie sehr schwer (bis zu 3 kg). Je leichter ein Schloss ist, umso leichter ist es auch zu knacken, fanden die Prüfer heraus. Im Test schnitten dennoch zwei gut ab, weil sie mit 1,3 kg Gewicht verhältnismäßig leicht, aber robust sind.

Testsieger aus allen Kategorien

Kategorie Bügelschlösser

  • Abus – Granit Xplus, 93 €
  • Decathlon B’ Twin 940, 36 €

Kategorie Faltschlösser

  • Abus – Bordo Granit XPlus, 128 €

Kategorie Kettenschlösser

  • Abus – CityChain, 122 €
  • Kryptonite – Kryptolok, 50 €

Tipps: So schützen Sie Ihr Rad

Ebenso wichtig wie ein Schloss ist, das Fahrrad richtig anzuschließen.

  • Das Fahrrad mit zwei verschiedenen Schlössern anschließen. Denn Diebe sind oft auf eine Art spezialisiert; daher ein Schloss am Rahmen und eines am Rad.
  • Das Fahrrad so sichtbar anketten, dass Ganoven wenig Deckung haben und jeder sie sieht, sobald sie den Bolzenschneider ansetzen.
  • Ein Straßenschild, ein Fahrradständer oder eine Laterne sind geeignet, um das Fahrrad anzuschließen. Das Objekt muss stabil sein, es darf sich nicht absägen lassen.
  • Versicherung: Für den Fall der Fälle muss die Versicherung stimmen. Manche Hausratversicherungen decken einen Fahrraddiebstahl in bestimmten Fällen ab.

Ähnliche Artikel

profi Praktisch 11/91

vor von Redaktion Profi

profi Praktisch 10/90

vor von Redaktion Profi

Hummelschwärmer sind selten

vor von Dr. Werner Mühlen (10.09.2009)

Vom Feld in den Drescher

vor von Florian Tastove

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen