Geschmack von Morgen

Ernährung der Zukunft Plus

Die Ernährung verändert sich permanent. So essen wir heute anders als noch vor 50 Jahren. Zahlreiche Überlegungen und Studien von Zukunftsforschern aus aller Welt zeigen, was es in Zukunft auf unsere Teller schaffen könnte.

Wir essen heute anders als noch vor 50 Jahren. Doch die Entwicklung geht weiter. Wie sich unsere Ernährung verändert, zeigen zahlreiche Überlegungen und Studien von Zukunftsforschern aus aller Welt.

Warum werden wir anders essen?

In Deutschland leben wir im Wohlstand. Essen ist hierzulande nahezu jederzeit und überall verfügbar. Doch Lebensbedingungen verändern sich, in rasantem Tempo.

Leben und arbeiten
Die Zahl der Einpersonenhaushalte ist seit 1991 um 46 % gestiegen. Heute wohnt jeder Fünfte alleine. Außerdem schlägt der demografische Wandel durch. Die Bevölkerung wird älter und die Zahl der Älteren steigt. Gleichzeitig verändern sich die Lebensbedingungen bei den Jüngeren. Essen findet zunehmend außerhalb der eigenen vier Wände statt – begründet dadurch, dass Frauen häufiger berufstätig sind und Kinder Ganztagsschulen besuchen. Nur rund jeder zweite Deutsche (57 %) zwischen 20 und 49 Jahren frühstückt unter der Woche zu Hause.

Digital und vernetzt
Die Möglichkeiten der neuen Medien sind unbegrenzt. Neun von zehn Menschen über zehn Jahren nutzen das Internet. Längst geht ein Großteil über das Handy online. Der stationäre Computer hat ausgedient. Jeder sechste (16 %) verwendet außerdem Gesundheits-Apps, um sich selbst zu überprüfen oder sich mit anderen zu vergleichen.

Nachhaltigkeit
Umweltschutz, Tierwohl und Klimagesundheit – nur drei Schlagworte, die Einzug in die öffent­liche Diskussion und so in die Köpfe der Menschen gehalten haben. Viele denken mehr darüber nach, welche Auswirkungen ihr Handeln auf die Umwelt hat. Ob Absichtserklärung oder reale Handlung, das Bewusstsein für die Themen nimmt zu. Das heißt nicht, dass der Großteil der Deutschen auf den Fleischkonsum verzichtet. In rund 5 % der Haushalte lebt ein Vegetarier. Aber in jedem dritten wird der Fleischkonsum bewusst reduziert.

Wie werden wir in Zukunft essen?

Veränderungen der Ernährung er­folgen nicht gradlinig. Sie bestehen aus Trend und Gegentrend sowie Wunsch und Wirklichkeit. Ein paar Beispiele:

Allein, zusammen, daheim und auswärts?
Jeder dritte Deutsche (35 %) isst seine...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

Hühner im Schnee?

vor von Alfons Krafeld (28.01.2010)

Wo Pkw anmelden?

vor von Torsten Wobser (17.06.2010)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen