Beratung und Baustoffe

Der Monumentendienst

Bis heute ist der Monumentendienst Weser-Ems eine bundesweit einzigartige Einrichtung. Das Vorbild stammt aus den Niederlanden.

Dort arbeitet seit 1973 die „Monumentenwacht Nederland“. In Niedersachsen gab das Museumsdorf Cloppenburg den Anstoß, genauer die Stiftung „Kulturschatz Bauernhof“, die dort ihren Sitz hat. Sie fördert seit 1998 ausgewählte Projekte im Weser-Ems-Gebiet. Der Monumentendienst wurde 2004 gegründet und ist heute das Herzstück der Stiftung.

Bisher 1800 Beratungen

Rund 1800 alte Gebäude und ihre Eigentümer haben inzwischen von der Arbeit des Dienstes profitiert. Die Handlungsmaxime des Monumentendienstes lautet: „Kleiner Schaden, kleine Reparatur anstelle eines großen Schadens und hohen Sanierungskosten“. Aktuell kümmern sich elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um die Anliegen der Mitglieder. Eine Mitgliedschaft – Kostenpunkt 60 € pro Jahr – ist Voraussetzung, um vom Monumentendienst profitieren zu können. Rat finden Menschen, die ihr vor 1945 erbautes Gebäude einem Check unterziehen wollen, gerade vor einer Kaufentscheidung stehen oder auf der Suche nach historischen Baustoffen sind.

Baustofflager in Oldenburg und Jemgum

Die beiden Lager des Monumentendienstes sind wahre Schatzkisten. In Oldenburg und in Jemgum im Landkreis Leer sammeln die Mitarbeiter Steine und Ziegel, Türen und Fenster, Beschläge und Balken, die sie beim Abbruch historischer Gebäude gesichert haben.

Zurzeit sind sechs Inspektoren für den Monumentendienst unterwegs. Darunter sind ein Maurer, Restauratorinnen und Zimmerleute. Die Beratung schlägt aktuell mit 35 € pro Stunde und Inspektor zu Buche. Für den Abschlussbericht kommen noch einmal 250 € hinzu.

Vielfältige Förderung

Finanziell möglich macht die Arbeit aber erst die Förderung durch die EU, das Land Niedersachsen sowie 13 Landkreise und kreisfreie Städte zwischen Osnabrück und Emden.

Neben der direkten Betreuung unterstützt der Monumentendienst die Besitzer alter Häuser auch durch Vorträge und Workshops, zum Beispiel zum Einsatz historischer Handwerkstechniken.

Die Geschäftsstelle des Monumentendienstes ist vor einigen Jahren von Cloppenburg in ein ehemaliges Stellwerk bei Ahlhorn gezogen. Zu erreichen ist er unter Tel. (0  44  35) 97  024  24 oder per E-Mail: kontakt@monumentendienst.de.
www.monumentendienst.de

Lesen Sie mehr:

Der Monumentendienst

Beratung für Besitzer alter Häuser

vor von Andrea Hertleif

Der Monumentendienst ist eine Spezialität im Weser-Ems-Gebiet. Die Mitarbeiter stehe Besitzern alter Häuser mit ihrem Fachwissen zur Seite. Familien wie die Wuchsas verbinden damit große...


Mehr zu dem Thema