Deutscher Landfrauentag

Annegret Treseler ist „Landfrau des Jahres“

Große Bühne für Annegret Treseler aus Lübbecke: Vor rund 3000 Landfrauen ist sie beim Deutschen Landfrauentag heute (5. Juli) in Fulda als „Landfrau des Jahres“ ausgezeichnet worden.

Annegret Treseler setzt sich vor allem für hauswirtschaftliche Bildung ein. Die Präsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes, Petra Bentkämper aus Bielefeld, würdigte Treseler als „Innovationstreiberin der Landfrauenarbeit“. Seit 30 Jahren schmiede sie durch ihre motivierte Verbandsarbeit Allianzen für Frauen. Viele Errungenschaften des Kreislandfrauenverbandes Minden-Lübbecke trügen ihre Handschrift. Von ihr ins Leben gerufen wurde zum Beispiel das Projekt „FaBiAn“ (Familienbildung Anno 2003), das Kompetenzen im hauswirtschaftlichen Bereich vermittelt, bis hin zur Ausbildung.

"Inspiration für alle engagierten Landfrauen"

Bereits zum achten Mal vergab der Deutsche Landfrauenverband die Auszeichnung „Landfrau des Jahres“. „Außergewöhnliches Landfrauen-Engagement bedeutet für mich, sich mit viel Herzblut für Menschen in allen Lebenslagen einzusetzen und gesellschaftliche Prozesse dabei aktiv mitzugestalten – gerade in Krisenzeiten“, betonte Petra Bentkämper. Die ausgezeichneten Landfrauen zeigten vorbildhaft, wie vielfältig, erfolgreich und gesellschaftlich relevant Landfrauenarbeit sei. „Damit sind sie eine Inspiration für alle engagierten Landfrauen.“

Weitere Auszeichnung geht nach Kleve

Ebenfalls ausgezeichnet wurde Marlies Wollschläger aus Goch-Asperden im Bezirksverband Kleve. Die Jury würdigte den unermüdlichen Einsatz der Landfrau, vor allem in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und digitale Medien.

(Bildquelle: Hertleif)

Eine dritte Auszeichnung ging an Anke Eden-Jürgens aus dem Kreisverband Friesland Wilhelmshaven. Sie ist Initiatorin des Projekts „Mammo bis 75“, das sich in der Vorsorge von Brustkrebs engagiert. Ziel ist ein Anheben der Altersgrenze für Mammografien von 69 auf 75 Jahre. Die zugehörige Petition wurde 80.000-mal unterzeichnet und schaffte es in den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages. Anke Eden-Jürgens hofft, dass ein entsprechender Gesetzesentwurf noch in diesem Jahr den Bundestag passiert.

Zur Jury gehörten die frühere Präsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes, Brigitte Scherb, Elisa Manukjan vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Katharina Peranic von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt und die ehemalige Bundesvorsitzende der Deutschen Landjugend, Kathrin Muus.

Lesen Sie mehr:

Bildung rund um den Tisch

Hauswirtschaft für alle

vor von Brigitte Laarmann

Das fünfte und letzte Wochenblatt-Picknick führte die Redaktion ins ostwestfälische Lübbecke. Hier betreiben Landfrauen eine eigene Lehrküche. Sie geben rund 50 Koch- und Haushaltskurse...