Mehr sehen, mehr hören, mehr wissen: Über Landwirtschaft und Landleben

Rundfunk-Tipps für die Woche vom 24. bis 31. Juli 2021

Im Radio und im Fernsehen gibt es viele Sendungen über Natur, Ernährung, Landwirtschaft, Landleben, Wald und Garten.

SAMSTAG, 24. JULI

16.30 Uhr
WDR: Land und lecker - Hanf-Bauer im Bergischen Land
Die kulinarische Reise führt ins Bergische Land zu der jungen Familie Tölkes - Wiederholung aus einer früheren Staffel.

17.15 Uhr
HR: Schweine schlachten
Eine Woche lang arbeitet die Reporterin Anne-Katrin Eutin in einem nordhessischen Betrieb im Ringgau mit, der von Futtermittelherstellung, Schweinemast, Schlachtung bis hin zur Fleischverarbeitung alle Produktionsschritte selbst durchführt, und sie lernt bei der direkten Konfrontation in Schweinestall und Schlachthaus, dass ihre Gewissensfrage eigentlich anders gestellt werden muss als vermutet. Wdh. der Sendung am Donnerstag, 29. Juli, um 22.30 Uhr im hr fernsehen.

23.45 Uhr
ARTE: Die Phosphor-Krise - Das Ende der Menschheit?
Vor dem Hintergrund des aktuellen Phosphor-Verbrauchs zeigt die Dokumentation die weltweiten Konsequenzen der bevorstehenden Phosphor-Verknappung. So werden die Preise für Düngemittel explodieren und dadurch die Getreideproduktion massiv verteuern. Lebensmittel werden zum Luxusgut. Die Dokumentation zeigt aber auch, wie diese Entwicklung verhindert oder zumindest verlangsamt werden kann. MONTAG, 26. JULI

13.20 Uhr
3sat: Luxus, Land und Leute - Zwischen Glamour und Kuhstall
Die einen leben in einer alten Burg, die anderen auf einem Bauernhof. Eine Adelsfamilie und eine Bauernfamilie zeigen, wie unterschiedlich das Leben auf dem Land sein kann. Die Reportage begleitet beide Familien durch den Alltag und zeigt zwei sehr unterschiedliche Lebensmodelle auf dem Land.MONTAG, 26. JULI

20.15 Uhr
WDR: Land und lecker - Die Pilzzüchterin aus Recklinghausen
Bei den neuen "Land & lecker"-Folgen laden sich vier kreative Landfrauen und Männer gegenseitig auf ihre Höfe ein und präsentieren ihren kulinarischen Lebenstraum. In der ersten Folge dieser neuen Staffel geht nach Recklinghausen. Hier lebt Sarah Küper für ihre Pilzzucht. Vor rund zehn Jahren zog die Diplom-Pädagogin mit Mann und Familie in eine ehemalige Gärtnerei am Rande der Stadt.
Die anderen Teilnehmer der neuen Staffel sind
● Gregor Keller - er baut in Datteln Hunderte verschiedener Kräutersorten an,
● Martin Riffelmann - der Sauerländer produziert in Handarbeit nebenberuflich Senf, und
● Sonja Girndt - sie hat ihren Traum von einer eigenen Ziegenkäserei am Niederrhein realisiert.

DIENSTAG, 27. JULI

15.00 Uhr
NDR: Die nordstory - Vom Halm in den Hafen
Die größte Herausforderung des Jahres für die Landwirte im Norden beginnt Mitte Juli: die Ernte! Wintergerste, Raps, Weizen, in schneller Abfolge reifen Getreide und Feldfrüchte heran und müssen eingebracht werden. Bei der Getreide AG im Rostocker Hafen stauen sich die 30-Tonner-Lkw bei der Anlieferung. Hier wird alles angekauft, was die Äcker in Mecklenburg-Vorpommern hergeben: Gerste, Weizen, Roggen, Raps. "die nordstory" beobachtet Menschen an den Brennpunkten des Erntegeschehens vom Drescher bis zur Hafenkante.

20.15 Uhr
SWR: Marktcheck checkt ... Gardena
Türkis – orange: Die Farben sind unverwechselbar und untrennbar mit dem europäischen Marktführer für Gartengeräte verbunden: Gardena. Der Durchbruch kam 1968 mit der Erfindung des Schlauchadapters. Eine andere revolutionäre Idee ist das Combisystem. Ein Stiel, viele verschiedene Geräte, lebenslang wackelfrei verbunden – das verspricht Gardena. Der Anspruch: gute Qualität und ein hoher Bedienkomfort. Doch stimmt das wirklich? „Marktcheck“ unterzieht Hacken, Spaten und Rechen einem Härtetest in der Praxis und im Labor.

22.15 Uhr
Phoenix: Goldgrube Bauland
Die Bodenpreise explodieren und spalten die Gesellschaft. Auf der einen Seite die Eigentümer, auf der anderen Seite die, die Boden dringend benötigen, aber nicht bezahlen können. Der Film berichtet, wie Familien, Bürgermeister und Landwirte für mehr Gerechtigkeit kämpfen.

23.45 Uhr
Phoenix: Die neuen Großgrundbesitzer
Ackerland wird weltweit rar - auch in Europa. Aktiengesellschaften, börsennotierte Fonds und branchenfremde Unternehmen investieren zunehmend in Land. Die kleinen Bauern können gegen diese Marktmacht kaum mehr bestehen.
Die Folge: Das Land befindet sich zunehmend in der Hand einiger weniger. Jutta Pinzler und Cordula Echterhoff zeigen die aktuellen Entwicklungen in der europäischen Landwirtschaft, hinterfragen die Auswirkungen der zunehmenden Industrialisierung und geben Einblicke in die Geschäftspraktiken der großen Aktiengesellschaften.

DONNERSTAG, 29. JULI

21.45 Uhr
HR: Urban Jungle – der Hype um Omas Zimmerpflanzen
Sie sind hip, sie sind cool und sie sind der Renner in den sozialen Netzwerken: Monstera, Calathea oder Philodendron, grüne Zimmerpflanzen, die bis vor ein paar Jahren bei vielen noch als altbacken und „Oma-Pflanzen“ galten. Die Mitte 20-jährigen stürmen Gartencenter und Blumenläden auf der Suche nach den grünen Schätzen – durch die Pandemie wird der Trend sogar noch verstärkt.
Der Zimmerpflanzen-Trend hat auch die Branche überrascht. Gärtnermeisterin Jessica Dörr macht den Job schon seit Jahren – dass es so einen Hype um Pflanzen gibt, hat sie vorher noch nicht erlebt. In den Gartencentern werden besonders beliebte und teure Pflanzenableger sogar dreist abgeschnitten und mitgenommen.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.