Osterausstellungen in und um Westfalen

Ratschen, Plapperwasser und brennende Osterräder

Zum nahenden Osterfest gehören in Westfalen einige ungewöhnliche Bräuche. Sie werden in Bad Sassendorf vorgestellt, während es in Ratingen und Gescher zwei Ausstellungen zu sehen gibt, die sich mit österlichem Kunsthandwerk befassen.

Bad Sassendorf: „Eierlei Osterschätze. Zwischen Tradition und Moderne“ - so lautet der Titel einer Sonderausstellung die im Museum „Westfälischen Salzwelten“ in Bad Sassendorf, Kreis Soest, zu sehen ist. Über 200 Eier aus einer privaten Gütersloher Sammlung der Künstlerin Ute Kugel-Erbe aus zeugen vom Brauch, an Ostern Eier als Symbol der Fruchtbarkeit zu verschenken.
Sie dokumentieren die weltweite Vielfalt der Techniken sowie die religiösen und volkskundlichen Traditionen zum Osterfest, auch aus Westfalen: vom Plapperwasser über die Karfreitagsratschen und die Osterfeuer bis zu den Osterrädern in Lügde.Eine Osterwerkstatt lädt kleine und große Gäste ztum kreativen Gestalten ein.

Die Sonderausstellung ist bis zum 27. April im Museum „Westfälische Salzwelten“, An der Rosenau 2, in 59505 Bad Sassendorf zu sehen. Weitere Informationen unter Tel. (0 29 21) 9 43 34 35, www.salzwelten.de.


Gescher:
Das Westfälische Glockenmuseum in Gescher, Kreis Borken, lädt wieder zum Kunst- und Ostermarkt. Er findet von Freitag bis Sonntag, 27. bis 29. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr statt. Hobbykünstlerinnen und -künstler zeigen österliches Kunsthandwerk aus Ton, Keramik, Glas oder Holz. Außerdem gibt es ungewöhnliche Deko-Ideen und Geschenke zur Frühlings- und Osterzeit.

Der Eintritt kostet 3 €, ermäßigt 2 €, Kinder und Jugendlichd 1,50 €. Weitere Informationen unter Tel. (0 25 42) 71 44, www.glockenmuseum-gescher.de.


Ratingen:
Warum bemalen und verschenken wir zu Ostern Eier? Diese Fragen und viele Osterbräuche stehen im Mittelpunkt der 11. Osterei-Ausstellung, die am Sonntag, 8. März, im Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen öffnet und dort bis zum 19. April zu sehen ist. Die Ausstellung stellt kunstvolle Ostereier in verschiedenen Verziertechniken aus eigenem Bestand sowie aus Privatsammlungen vor.
Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 8. März, mit einem Ostermarkt. Bis Ende März gibt es unter anderem Aktionen für Kinder, öffentliche Führungen sowie einen Kreativkurs für Erwachsene.

Das Oberschlesische Landesmuseum, Bahnhofstraße 62, in Ratingen-Hösel ist dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 €, ermäßigt 3 €. Weitere Informationen unter Tel. (0 21 02) 96 50, www.oslm.de.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen