Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Katholikentag – wohin bloß?

Das Veranstaltungsprogramm des Deutschen Katholikentages in Münster ist kaum zu überblicken. Wir haben einige interessante Veranstaltungen herausgesucht. Das Thema Landwirtschaft kommt dabei nicht zu kurz.

Mit verschiedenen Motivkarten zu aktuellen Ereignissen - wie hier zu einer Gedenkfeier anlässlich des Terroranschlages 2016 in Berlin - macht der Katholikentag auf sich aufmerksam.

Nach 88 Jahren findet der Deutsche Katholikentag wieder in Münster statt. Vom 9. bis 13. Mai werden mehrere Zehntausend Teilnehmer in der Domstadt erwartet – darunter auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Veranstalter ist das Zentralkomitee der deutschen Katholiken, der höchste repräsentative Zusammenschluss der katholischen Laien in unserem Land.

Wer bereits das 600 Seiten starke Programmheft in Händen hielt, weiß: Das Angebot an Veranstaltungen ist beinahe unüberschaubar. Daher haben wir einige Orientierungspunkte zusammengestellt. Neben zentralen Veranstaltungen und prominenten Rednern haben wir uns dabei auf landwirtschaftliche Themen konzentriert.

Zentrale Veranstaltungen

  • Mittwoch, 17.45 Uhr, Domplatz: Eröffnung mit Vor- und Nachprogramm, unter anderem mit Grußwort von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
  • Donnerstag, 16 Uhr, Domplatz: Konzert „Peace for the World“ mit 138 Chören
  • Samstag, 14 Uhr, Aaseeterrassen: Konzerte der Kinder- und Jugendchöre im Bistum Münster
  • Samstag, ab 19 Uhr, Innenstadt: Fest am Dom mit Götz Alsmann und Straßenfest mit Picknick, Musik und Masematte
  • Sonntag, von 10 bis 11.30 Uhr, Schlossplatz: Hauptgottesdienst mit Kardinal Reinhard Marx

Politische Prominenz

  • Donnerstag, von 14 bis 15.30 Uhr, Halle Münsterland: „Frieden durch internationale Kooperation“ unter anderem mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
  • Freitag, von 11 bis 12.30 Uhr, Halle Münsterland: „Deutschland in einer veränderten Weltlage“ mit Bundeskanzlerin Angela Merkel
  • Samstag, von 14 bis 15.30 Uhr, Halle Münsterland: Viel diskutiert wurde über die Einladung des Kirchenpolitikers der AfD, Volker Münz. Er ist zusammen mit Vertretern der anderen Bundestagsparteien Gast beim Thema „Nun sag’, wie hast du’s mit der Religion?“.

Landwirtschaftliche Podien

  • Donnerstag, von 14 bis 15.30 Uhr, Fürstenberghaus am Domplatz 20–22: „Ernährung billig und gut – geht beides?“ unter anderem mit Landwirt Heinz-Georg Bueker aus Weckinghausen im Kreis Soest
  • Donnerstag, von 16.30 bis 18 Uhr, Fürstenberghaus am Domplatz 20–22: „Der Bauer und das liebe Vieh – vom Umgang mit unseren Mitgeschöpfen, den Nutztieren“ unter anderem mit Albert Schulte to Brinke, Präsident des Landvolk Niedersachsen, und Dr. Hermann Onko Aeikens, Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium
  • Donnerstag, von 16.30 bis 18 Uhr, Halle Münsterland: „Mit Maß und Ziel – Wertevermittlung in der Ausbildung Grüner Berufe“ unter anderem mit Dr. Martin Berges, Direktor der Landwirtschaftskammer NRW, und Regina Selhorst, Präsidentin der Westfälisch-Lippischen Landfrauen
  • Freitag, von 11 bis 12.30 Uhr, Fürstenberghaus am Domplatz 20–22: „Landwirtschaft neu denken – Zukunftsfähigkeit macht alle satt“
  • Freitag, von 14 bis 15.30 Uhr, Fürstenberghaus am Domplatz 20–22: „Neue Landlust: Die Zukunft des Arbeitens auf dem Lande“ unter anderem mit Karl Werring, Präsident der Landwirtschaftskammer NRW
  • Freitag, von 16.30 bis 18 Uhr, Halle Münsterland: „Der Bauer und das (liebe) ZeOzwei – Klimafrieden und Landwirtschaft im Fokus der Welt(innen)politik“, unter anderem mit Phil Hogan, EU-Kommissar für Landwirtschaft
  • Samstag, 14 bis 15.30 Uhr, Halle Münsterland: „Frieden beginnt auf dem Teller – warum Ernährung nicht reine Privatsache ist“ mit Heiko Wischnewski von der Initiative „Münster isst Veggie“, KLJB-Diözesanpräses Bernd Hante und Bundestagsabgeordneter Sybille Benning, veranstaltet vom Institut für Theologische Zoologie.

Dorf trifft Stadt

  • Die Landjugend und die Landvolkbewegung im Bistum Münster lassen ein ganzes Dorf auf der Grünfläche bei der LBS am Aasee entstehen (siehe Wochenblatt-Folge 17, Seite 87). Geöffnet ist es von Donnerstag bis Samstag. Von dort starten auch Exkursionen auf landwirtschaftliche Betriebe. Ansonsten warten Mitmachangebote, Kuh- und Schweinemobil, Gebete und Interviews auf die Besucher. Hier einige der Dikussionsrunden:
  • Donnerstag, von 16 bis 17 Uhr, Grünfläche LBS, Adenauerallee 1: „Global denken – regional handeln – Recht auf Ernährung – weltweit!“ moderiert vom Wochenblatt-Chefredakteur Matthias Schulze Steinmann
  • Freitag, von 11 bis 12.30 Uhr, Grünfläche LBS, Adenauerallee 1: „Landlust – Stadtfrust – Was hält die Seele gesund bei Ärztemangel, Nachwuchssorgen und Einsamkeit?“ unter anderem mit Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen
  • Freitag, 13 bis 13.45 Uhr, Grünfläche LBS, Adenauerallee 1: „Hofidylle – der Schein trügt? Streiten und Vertragen in Mehrgenerationenfamilien“ unter anderem mit Irmgard Hüppe von der Ländlichen Familienberatung.

Das aktuelle, eine Programmübersicht des Deutschen Katholikentages finden Sie hier, das vollständige Programm kann hier heruntergeladen werden.