Zum Inhalt springen
8 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Advent auf dem Land

Nikolaus, Krippen, Liedersingen: Tipps zur Vorweihnachtszeit

Ein Weihnachtsmarkt im Wald, mehrere Krippenschauen, dazu Adventslieder und Weihnachtsmärkte "so wie früher": In und um Westfalen findet in der Adventszeit eine Reihe besonderer Veranstaltungen statt - hier eine Auswahl.

Schnee im Advent gehört zum Wunschbild vieler, die einen Weihnachtsmarkt besuchen. Die Aufnahme entstand auf Schloss Fürstenberg an der Weser. 

Arnsberg-Vosswinkel: Der Lüerwald ist auch in diesem Jahr wieder Schauplatz des „Wildwald-Weihnachtsmarktes“. Am Waldeingangshaus und rund um den Forstbetriebshof öffnen am 2. und 3. Advents-Wochenende mehr als 50 Buden rund um Kunsthandwerk, Weihnachtsdekoration und altem ländlichen Handwerk. Im 30-Minuten-Takt können Gäste mit dem Traktor in den Wald fahren. Pfadfinder bieten Stockbrot und Punsch, mit und ohne Schuss.
Der Markt öffnet am 7. und 8. sowie am 14. und 15. Dezember jeweils von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: Erwachsene 5 €, Kinder 2 €.
www.wildwald-weihnachtsmarkt.de

Cloppenburg: Das Museumsdorf lädt zum „Nikolausmarkt“ vom 6.  bis 8. Dezember mit rund 120 Ausstellern, Vorführungen des ­traditionellen ländlichen Handwerks, Adventsmusik, Puppen­theater und plattdeutschen Weihnachtsgeschichten in der Dorf­schule.
www.museumsdorf.de

Fürstenberg: Auf dem Hof des Schlosses Fürstenberg bei Höxter und der dortigen Porzellanmanufaktur mit Museum öffnet am ersten Advent ein Weihnachtsmarkt mit Mode, Kunsthandwerk und Adventlichem. Schmied, Drechsler und Porzellanmacher zeigen ihr Handwerk, ein Florist stellt Ideen für den Weihnachtstisch vor, in der Besucherwerkstatt gibt es Porzellanmalen für Familien. Zum Begleitprogramm gehören Lesungen, ein Posaunenchor sowie der Besuch des Nikolaus am Sonntag (gegen 15 Uhr).
Der Markt findet statt am Samstag und Sonntag, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember, jeweils von 10 bis 18 Uhr.
www.fuerstenberg-schloss.com

Hagen und Detmold: Die beiden großen Freilichtmuseen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe laden auch in diesem Jahr wieder zum Adventsbesuch ein:
● Ein „Romantischer Weihnachtsmarkt wie früher“ mit 80 Ausstellern öffnet im Freilichtmuseum für Handwerk und Technik in Hagen am Freitag, 29. November, von 14  bis 21 Uhr, sowie am Samstag und Sonntag, 30. November und 1.  Dezember, von 11 bis 21 Uhr.
● Am zweiten Adventswochenende folgt das Freilichtmuseum in Detmold mit seinem „Museumsadvent“. Mit Posaunenklängen,Märchenerzählern, Puppentheater, Handwerk und kleinen Buden versetzt es die Besucher in die Vorweihnachtszeit vor 100 Jahren. Der Museumsadvent öffnet am Freitag, 6. Dezember, von 14 bis 21 Uhr, am Samstag, 7. Dezember, von 14 bis 21 Uhr, sowie am Sonntag, 9. Dezember, von 11 bis 19 Uhr.
www.freilichtmuseum-hagen.de
www.freilichtmuseum-detmold.de

Marsberg: Täuscht der Eindruck, oder wird wieder mehr gemeinsam gesungen? Nicht nur Kirchengemeinden, Fußballvereine oder Kulturinitiativen laden dazu ein, sondern auch ländliche Schützenvereine – zum Beispiel in Marsberg: Dort lädt die Gitarrengruppe der Schützenbruderschaft zum öffentlichen Singen traditioneller Advents- und Weihnachtslieder am Freitag, 20. Dezember, um 19  Uhr in der Klinikkirche des LWL. Liedtexte werden gestellt.
www.stmagnus-niedermarsberg.de

Rheine-Elte: Die Eheleute Pöpping laden wieder zur Krippenausstellung in ihre private Fachwerkhofanlage – von Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. Dezember jeweils von 11 bis 18 Uhr. Die Anlage zählt zu den wenigen privaten Museen Westfalens und dokumentiert ländliches Bauen der „guten alten Zeit“. Zur Anlage gehören ein ehemaliges Doppelheuerhaus, ein Schafstall, eine Remise, eine Durchfahrtsscheune, ein Schuppen sowie ein Backhaus, in dem ein Café untergebracht ist, sowie ein Speicher mit einer Ausstellung historischer Handarbeiten.
www.fachwerkhofanlage-poepping.de

Telgte: „Auf der Suche nach dem Licht der Welt – unter diesem Motto steht die diesjährige 79. Krippenausstellung. Rund 100 Künstlerinnen und Künstler, die meisten aus Westfalen, haben sich wieder mit der Weihnachtsgeschichte befasst und in rund 120 Krippen dargestellt. Zu sehen sind Glasbilder der Künstlerin Sylvia Vandermeer und des bekannten Aktionskünstlers Ha Schult, eine Krippe aus Wanderstöcken, handgeschnitzte Krippen, moderne Skulpturen, Kinderarbeiten oder auch Raum­installationen mit Schwarzlicht.
Die Ausstellung ist bis zum 26. Januar täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Am 24. und 31. Dezember geschlossen, am 25. Dezember und 1. Januar von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Vom 13. bis 15. Dezember kommt zum Telgter „Dreiklang Markt“ ein Glasbläser ins Museum. Am Sonntag, 29. Dezember, werden zum Jahresausklang Eiserkuchen im Herdfeuerraum gebacken.
www.museum-telgte.de

Vreden-Ammeloe: Krippen aus Ammeloer Familien sowie Bilder und Plastiken rund um Advent und Weihnachten sind im Heimathaus Noldes am Dorfkirchplatz ausgestellt. Die Ausstellung ist bis Sonntag, 15. Dezember, täglich von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Besucherführungen können vereinbart werden unter Tel. (02564) 1038 und (02564) 31924.

Wadersloh-Liesborn: Das Museum Abtei Liesborn lädt auch in diesem Jahr wieder zum „Kinderweihnachtsmarkt“ am Samstag, 7. Dezember, und Sonntag, 8. Dezem-ber, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Aufdem Programm stehen unter ande-rem eine Aufführung des Theaters „Don Kidschote“ aus Münster, der katholischen Kindertagesstätte in Wadersloh, des DRK-Kindergartens aus Liesborn sowie des Brille-Theaters aus Witten. Dazu gibt es Angebote zum Basteln, Malen oder Singen, zum Einkauf von Büchern, Plätzchen, Kunsthandwerk und Selbstgemachtem.
Der Eintritt ins Museum ist frei. Der Eintritt ins Theater kostet 2 €. Karten gibt es nicht im Vorverkauf, sondern sind am 7. Dezember ab 14 Uhr im Museum erhältlich, solange der Vorrat reicht.
www.museum-abtei-liesborn.de