Zum Inhalt springen
24 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Neues von der Creativa

Kreativ-Trends 2019

Die Creativa - Europas größter Marktplatz für Basteln, Handarbeiten und Werken - findet noch bis Sonntag in den Dortmunder Westfalenhallen statt. Hier sind einige Eindrücke und Trends von der Messe.

Stricken, Sticken, Nähen, Malen, Basteln - wer all dieses gern macht, kommt auf der Creativa in Dortmund auf seine Kosten. Rund 650 Aussteller zeigen eine große Palette an Produkten, Werkstücken, Näh- und Bastelzubehör. Außerdem können Messebesucher an verschiedenen Ständen in Mitmachaktionen Nähmaschinen, Backutensilien und Bastelmaterialien ausprobieren.

Kreativ sein liegt im Trend. Warum das so ist, erklärte die Trendforscherin Gabriela Kaiser:

  • Die Kreativbranche erfahre aktuell einen großen Aufwind, weil die Welt vor allem im Beruf sehr technisch ist. So manchem fehlt die Tätigkeit mit den eigenen Händen. In der Freizeit werde ein Gegenpol geschaffen und mit den Händen gebastelt und gewerkelt.
  • Gegen die Rationalität in der Gesellschaft setzt so mancher niedliche Einrichtungsgegenstände wie Traumfänger, rosafarbene Deko-Tiere und Glitzer.
  • Dazu kommt der Wunsch nach Individualisierung. Bei den Produkten in den Geschäften handelt es sich oft um Massenware. Um diese Sachen einzigartig zu machen, werden sie verändert, beispielsweise bemalt, bestickt oder beklebt. Im Trend ist auch das "Upcycling" oder Recycling. Beispielsweise bekommen alte Möbel durch neue Farbe ein neues Aussehen oder sie erhalten eine ganz neue Aufgabe. Beispielsweise haben wir eine Kaffeekanne umfunktioniert zur einer Lampe entdeckt.
  • Viele Menschen leben in den Städten. Ihnen fehlen Naturerlebnisse. Daher ist die Farbe Grün derzeit wichtig ebenso wie das Gärtnern: Viele Stadtbewohner bepflanzen ihre Balkone.
  • Gabriele Kaiser beobachtet auch, dass beim Basteln und Stricken "ratz fatz" Erfolgserlebnisse gewünscht werden. So ist das Strickgarn für eine Mütze dick, damit sie in einer Stunde fertig ist oder es werden unkomplizierte, kleine Dinge genäht wie Deko-Vögel oder Mützen.

Hier sind Eindrücke von der Kreativa:

Auf der Bühne in Halle 4 finden Modenschauen statt. Diese Papierkleider haben Schüler des Hönne-Berufskollegs in Menden, im Märkischen Kreis, entworfen.

Neuigkeiten

Das Material dieser Taschen ist Rasenteppich. Sie sind sehr robust. Die Firma Flio aus Bremen hat sie im Angebot.

Dieser Panda ist aus vielen Klebepunkten gestaltet. Die Vorlage bildet ein Papier mit vielen Kreisen, die mit den Mini-Aufklebern zu einem Motiv zusammengesetzt werden.

So manche Eltern von Grundschulkindern freuen sich über diese Haftsticker an der Schultasche. Sie bestehen aus reflektierendem Material.

Bei Eltern ist es beliebt, ihre Kinder mit einer Schultüte aus Stoff zu überraschen. Gern werden die Tüten selbst genäht. Das Zubehör gibt es als Set in Geschäften. Nach der Einschulung wird der Papprohling entnommen und die Schultüte wird zu einem Kissen. Die Schultüten haben wir gesehen bei Tini-stickt.de.

Trend-Tiere: Einhorn, Lama, Faultier

Aus alt mach neu

Aufpeppen

Modern ist es, Schuhe, Kleidung oder Taschen mit Pompoms, Quastenanhängern oder Stoffbändern zu individualisieren.
Mit Textilfarben lassen sich Stoffe "aufhübschen". Diese Schuhe werden so zu einem besonderen Kunstobjekt.

Alles bestempelt

Bestempelt werden viele Dinge wie hier das Osterei.
To-Do-Listen: Einkaufszettel und Listen, für Dinge, die noch zu erledigen sind, werden gern mit schöner Kalligraphie-Schrift und Stempeln verziert. Genannt wird dieser Trend Bullet Journaling.
Die Verpackung und die Kerzen sind bestempelt. Auch Grußkarten und Notizzettel lassen sich so verschönern.

Klöppeln: traditionelle Handarbeit, neuer Look

Schnelle Werkstücke

Die Mützen und Schlas aus dickem Garn lassen sich in einer Stunde arbeiten. Sie werden mit einer Strickgabel hergestellt.

Pompons sind gefragt

Kreativkomplettpakete: Bastelsets sind beliebt. In einem Päckchen sind alle Materialien zusammengestellt, die für das Werkstück benötigt werden, wie hier die niedlichen Vögel und die Eule aus einem Pompon.

Überall Sprüche und Weisheiten

Sticken und Sprüche liegen im Trend. Dieser Rahmen mit gestickten Wörtern rund um die Küche vereinen beides.

Was wir sonst noch entdeckt haben

Inzwischen nähen Frauen gern für sich selbst Kapuzenpullis, Röcke und Kleider, berichtete eine Händlerin. In ihrem Geschäft verkauft sie weniger Stoffe für Kinderkleidung, dafür mehr solche für Damen. Beliebte Muster zeigt das Bild.

Die Verwendung von Seifenstücken ist im Kommen. So lassen sich Plastikverpackungen vermeiden. Beliebt sind selbst gegossene Exemplare zum Verschenken.

Stickrahmen statt Bilderrahmen: Wer ein Motiv im Stickrahmen gearbeitet hat, lässt es aufgespannt und hängt es auf. Oftmals werden die Rahmen mit kleinen Details dekoriert wie hier die Kunstblumen.

Kork ist bedruckt oder unbedruckt ein beliebtes Material, um Taschen, Etuis oder Armbänder zu arbeiten.