Zum Inhalt springen
5 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Schönes für den Advent

Deko mit Lichterketten

Hier rieselt nichts! Der „Baum“ aus Schnüren, Zweigen und Zapfen ist lange haltbar und kann jetzt schon für den Advent vorbereitet werden.

Lichterketten mit kleinen, warmweißen LED-Leuchten schaffen gemütliche Atmosphäre.

Adventsdeko zum Aufstellen macht sich gut in der Diele oder im Wohnzimmer. Damit sie in großen Räumen wirkt, muss das Werkstück ein gewisses Volumen haben. Das weiß Bettina von Hollen aus eigener Erfahrung. Sie lebt mit ihrer Familie auf einem Hof in Bielefeld. Wie solche großformatigen Objekte für die Adventszeit gestaltet werden können, vermittelte die freiberuflich tätige Floristmeisterin vergangene Woche bei einem Workshop im Floristikbetrieb Blumenbunt in Lippstadt. Eine Idee stellen wir hier vor.

Der Lichterbaum aus Schnüren, Zapfen und Zweigen erhellt im Winter dunkle Ecken.

Juteschnur und LED-Lichterbündel

Für einen Lichterbaum wird gebraucht: 1 Holzklotz, 1 Rundholz oder Eisenstab (1,20 m), 1 Spule (100 m) Juteschnur, 1 Kabelbinder, etwa 30 Kiefernzapfen, einige Christbaumkugeln, einige knorri ge Obstbaumzweige, Heißkleber, 1 Lichterkette, zum Beispiel ein LED-Lichterbündel mit 7 jeweils 1 Meter langen Strängen.

Zuschneiden und anknoten

Als Grundgerüst des Lichterbaums mit Zapfen dient ein standfester Holzklotz; am besten eignet sich ein hübscher Stammabschnitt, zum Beispiel vom Brennholzstapel. In den Klotz steckt Bettina von Hollen ein 1,20 m langes Rundholz aus dem Bastelbedarf. Auch eine Eisenstange ist möglich. Rundholz oder Stange werden in ein vorgebohrtes Loch im Stamm eingelassen und mit Heißkleber fixiert. Zapfen und Kugeln werden an Juteschnüre geknotet. Um die passende Schnurlänge zu ermitteln, misst man die Strecke von der Spitze des Stabes bis kurz über dem Holzklotz und addiert dann noch einmal die Hälfte der Streckenlänge hinzu, also beispielsweise 1 m Strecke + 0,5 m. Nun Kugeln und Zapfen an die zugeschnittenen Schnüre knoten. Anschließend alle Schnüre so zu einem Bündel fassen, dass etwa 40 cm der Schnüre herunterhängen. Das Bündel über den Stab stülpen, mit Kabelbinder fixieren und die Lichterkette anbringen. An einzelne offene Enden der Schnüre knotet man Abschnitte von Obstzweigen oder andere Deko an, um den Lichterbaum aufzufüllen. Zum Schluss das Lichterbündel an der Baumspitze befestigen und die Stränge gleichmäßig rund um den Baum verteilen.