Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Große Torte - wenig Gäste

"Torten-Mathematik" für unterschiedliche Springformen und Bleche

Wer Torten backt, hat manchmal ein Rezept für eine Springform mit 28 cm Durchmesser, es kommen aber nur drei Freunde zum Kaffee. Wenn eine kleinere Springform benutzt wird, müssen die Mengen im Rezept auch verändert werden. Hier erfahren Sie, wie es geht.

So eine Torte ist herrlich. Doch wenn nur zwei Gäste kommen, reicht ein kleiner Kuchen. Zum Umrechnen der Zutaten für eine kleine Form gibt es einen Faktor.

Ist das Rezept für eine 28er Springform gedacht, doch es ist nur eine 26er Form im Schrank, dann müssen die Zutaten verringert werden.

Hier ist eine Umrechnungstabelle für verschiedene Springformgrößen. Wer eine größere oder kleinere Torte backen möchte als im Rezept angegeben, multipliziert die Mengenangaben mit dem jeweiligen Wert aus der Übersicht. Im oberen Bereich steht die Größe der Backform nach Rezept, links der gewünschte Durchmesser. Die Zahl, die dann in dem gemeinsamen Kästchen steht, ist der Umrechnungsfaktor, mit dem alle Zutatenangaben zu multiplizieren sind.

Die Maßangaben 42×35 und 45×37 sind die gängigen Größen von Backblechen. Auch dafür gibt es Umrechnungsfaktoren.

Hat man beispielsweise ein Rezept für eine 26er Springform und möchte nur eine Torte für eine 18er Springform backen, müssen alle Zutaten mit dem Wert 0,48 multipliziert werden. Liegt umgekehrt eine Anleitung für eine 18er Springform vor, aber es soll ein Kuchen mit einem 26 cm Durchmesser auf den Tisch, wird die Zutatenliste mit 2,08 multipliziert.